Stormarn
Friedrichsruh

Großes Kino im Bahnhof der Bismarck-Stiftung

Die Bismarck Stiftung in Friedrichsruh

Die Bismarck Stiftung in Friedrichsruh

Foto: Andreas Laible / HA / A.Laible

Am 17. Juni wird der russische Monumentalfilm „Waterloo“ von 1970 mit Rod Steiger, Christopher Plummer und Orson Welles gezeigt.

Friedrichsruh. In der Reihe Bahnhofskino zeigt die Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh am Mittwoch, 17. Juni, um 19.30 Uhr den Monumentalfilm „Waterloo“ von Sergej Bondartschuk aus dem Jahr 1970. Der 134 Minuten lange Klassiker mit Rod Steiger als Napoleon Bonaparte, Christopher Plummer als Herzog von Wellington und Orson Welles als Ludwig XVIII zeigt, wie Napoleon 1815 aus Elba aus der Verbannung zurück nach Paris kommt und seine Hundert-Tage-Herrschaft gründet, die mit der vernichtenden Niederlage der französischen Armee im belgischen Waterloo endet. Für die Schlachtszenen sollen in dem Historienspektakel 18.000 Statisten der Sowjetarmee im Einsatz gewesen sein. Der Eintritt zu der Filmvorführung ist kostenfrei.

Bereits am 11. Juni um 19.30 Uhr fragt Marc von Knorring im Rahmen des Jubiläumsprogramms zum 200. Geburtstag des Reichskanzlers „Bismarcks Entlassung als Anfang vom Ende?“. Der Vortrag des Privatdozenten aus Passau beschäftigt sich mit autobiografischen Verortungen der Wilhelminischen Zeit in den Jahren 1918 bis 1939, also mit subjektiven Bewertungen der politischen Lage im Deutschland der Zwischenkriegszeit. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter Telefon 04104/979 10 oder per E-Mail an info@bismarck-stiftung.de.