Stormarn
Kundgebung

Kita-Eltern ziehen vors Rathaus in Oststeinbek

Eltern und Kinder auf einer Demo-Vorankündigung in Oststeinbek

Eltern und Kinder auf einer Demo-Vorankündigung in Oststeinbek

Foto: Birgit Schücking

Mütter und Väter sind genervt vom Kita-Streik: Deshalb versammeln sie sich heute zu einer Kundgebung am Rathaus in Oststeinbek.

Oststeinbek. Sie wissen sich offenbar nicht mehr anders zu helfen: Die Eltern der rund 120 Kinder, die normalerweise in der Kindertagesstätte Oststeinbek betreut werden, wollen heute um 15 Uhr mit einer Kundgebung vor dem Rathaus in Oststeinbek auf sich aufmerksam machen. Seit mehr als zwei Wochen streiken die Erzieher auch dort.

„Die Kinderbetreuung müssen wir Eltern jeden Tag neu organisieren“, sagt Elternvertreterin Jessica Schäfer. „Das ist extrem stressig und führt zu einer Verschärfung an sich harmloser Alltagssituationen.“ Zudem manövriere der Streik einige Familien in finanzielle Not. Neben den an die Gemeinde gezahlten Kita-Gebühren müssten Eltern nun zusätzlich die Kosten für alternative Betreuungsmöglichkeiten tragen. Oststeinbeks Eltern hatten deshalb in einem Brief die Rückerstattung der Kita-Gebühren gefordert. Dies habe die Gemeinde laut Schäfer „unter Berufung auf höhere Gewalt“ abgelehnt. Bürgermeister Jürgen Hettwer sagt: „Eventuell ist eine Teilrückerstattung der Gebühren möglich.“ Dies werde in der nächsten Sitzung des Hauptausschusses am 15. Juni geprüft.

Weil alle Erzieher, die die Kinder in den sechs Elementargruppen betreuen, gestreikt hätten, habe die Gemeinde den Kita-Betrieb stilllegen müssen. Jürgen Hettwer sagt: „Für die Streiktage haben wir das Gehalt einbehalten.“ Mittlerweile sind zwei Erzieher vor Ort, haben eine Notgruppe eröffnet. 20 Kinder können seit Dienstag betreut werden. Die Verwaltung prüft auch, ob eine Betreuung durch die Eltern in den Kita-Räumen rechtlich möglich ist. Hettwer: „Es ist kompliziert, aber wir tun unser Bestes.“