Stormarn
Therapie

Bargfelder Klinik bei Suchttherapietagen in Hamburg

Die Station „Bella Vista“ der Bargfelder Klinik betreut Menschen beim Entzug illegaler Drogen

Die Station „Bella Vista“ der Bargfelder Klinik betreut Menschen beim Entzug illegaler Drogen

Foto: MARTIN RUETSCHI / Picture-Alliance/KEYSTONE

Die Bargfelder Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist auf den Hamburger Suchttherapietagen mit einem Stand vertreten.

Bargfeld-Stegen.  Das Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus (HSK) in Bargfeld-Stegen ist bei den Hamburger Suchttherapietagen vertreten. Die Veranstaltung wird am heutigen Dienstag in der Universität der Hansestadt (Von-Melle-Park 8 und Allende Platz 1) eröffnet. Das Schwerpunktthema lautet „20 Jahre Suchttherapietage – Neue Entwicklungen und Horizonte in der Suchthilfe“. Das passt perfekt zum Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus, das am 16. Juli das 20-jährige Bestehen seiner Station „Bella Vista“ feiern wird, die Inbegriff für niedrigschwelligen Entzug illegaler Drogen ist.

Die Bargfelder Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist bereits zum 18. Mal mit einem Stand in Hamburg vertreten. Die langjährigen HSK-Mitarbeiter Jette Trapp und Uwe Siegmund, Leiter der Station „Bella Vista“, werden als Ansprechpartner für die Besucher im Foyer der Informationsbörse zur Verfügung stehen. Die Suchttherapietage dauern bis zum 29. Mai. Das Tagungsbüro (Telefon 0173/179 01 71) ist bis 16 Uhr, am Freitag bis 12Uhr geöffnet. (M.T.)