Stormarn
Bad Oldesloe

Oldesloer Tafel bekommt neues Kühlfahrzeug

Christine von Dembrowsky (v.l.), Thomas Gades und Claudia Franke taufen das neue Kühlfahrzeug der Oldesloer Tafel

Christine von Dembrowsky (v.l.), Thomas Gades und Claudia Franke taufen das neue Kühlfahrzeug der Oldesloer Tafel

Foto: Isabella Sauer

Die Zahl der Tafelbesucher steigt. Immer mehr Produkte müssen transportiert werden. Ein neues, größeres Fahrzeug mit Kühlung war nötig.

Bad Oldesloe. Vor 18 Jahren teilten die Helfer der Tafel in Bad Oldesloe zum ersten Mal Lebensmittel an hilfsbedürftige Menschen aus. Damals kamen rund 120 Bürger. Heute sind es mehr als 700 Personen, die einmal in der Woche die Tafel aufsuchen. Es müssen also mehr Lebensmittel transportiert werden als früher. Die Tafel hat deshalb einen neues, größeres Fahrzeug mit Kühlung bekommen.

Bisher hatte die Tafel nur einen kleinen Transporter, acht Jahre alt, 120.000 Kilometer gefahren. Und neuerdings mit einem Anlasser-Schaden. Jetzt hat sie einen neuen Mercedes Sprinter im Wert von 40.000 Euro. Die Kosten haben Sponsoren übernommen.

Neues Fahrzeug für die Tafel

Claudia Franke, eine der beiden Leiterinnen der Tafel, freut sich über das neue Fahrzeug: „Nun müssen wir keine Kühlakkus mehr in die Transportkisten legen, um die Kühlkette der Ware einzuhalten. Und wir können mehr Lebensmittel auf einmal transportieren.“ Der Dreieinhalb-Tonner hat 130 PS, er verfügt über einen sogenannten Frischdienstausbau. „Im Laderaum des Kastenwagens herrscht Kühlschranktemperatur, also null Grad“, sagt Franke. Und sie ergänzt: „Die Auflagen für den Lebensmitteltransport werden immer strenger. Die Tafeln müssen nach und nach ein Auto mit Kühlung haben.“

15 Fahrer sind im Dienst

Jeden Tag holen Tafel-Mitarbeiter Lebensmittel von Supermärkten, Bäckereien und Bauern ab. 15 Fahrer teilen sich diese Aufgabe. Sie alle legen weitere Strecken als früher zurück, denn immer mehr Firmen in Bad Oldesloe wollen helfen. Die nächsten Tafeln sind in Bargteheide und in Reinfeld. „Unser Einzugsgebiet ist also sehr groß“, sagt Leiterin Franke.

Weitere 35 Oldesloer helfen vor Ort bei der Tafel mit. Sie sortieren die Lebensmittel oder teilen die Ware an die Menschen aus. Franke: „Wir können jede helfende Hand gebrauchen.“

Mittwoch und Freitag wird Essen ausgegeben

Am Mittwoch und Freitag wird das Essen ausgegeben. Dann können die Kunden zwischen vielen verschiedenen Lebensmitteln aussuchen. Es gibt den Frische-Bereich mit Wurst, Käse und Joghurt, eine Abteilung mit Obst und Gemüse und schließlich noch eine Auswahl an Brot, Kuchen und Süßigkeiten. Da immer mehr Menschen die Tafel aufsuchen, darf jeder Haushalt nur einmal pro Woche kommen. (hpisa)

Lesen Sie morgen: Flüchtlingsströme überfordern Stormarns Tafeln.