Stormarn
Lütjensee

Schlägerei: Polizei räumt Wiese am Seeredder in Lütjensee

Betrunkene Jugendliche provozieren die Räumung der Liegewiese

Betrunkene Jugendliche provozieren die Räumung der Liegewiese

Foto: Verena Künstner

Der Himmelfahrtstag blieb überwiegend ruhig, bis eine Schlägerei dazu führte, dass die Liegewiese geräumt wurde.

Lütjensee. Dickes Ende eines bis dahin weitgehend friedlichen Himmelfahrtstages: Aus Gefahrenabwehrgründen räumte die Polizei am Donnerstagabend ab 18.40 Uhr die Wiese am Seeredder in Lütjensee.

Alarmiert wurden die Beamten, nachdem es zu einer Schlägerei kam. Der Angreifer wurde vorläufig festgenommen. Als dann noch jemand eine Person meldet, die „ständig mit einem Messer herumfuchtelt“, entschied Frank Schümann, Einsatzleiter und Chef der Trittauer Polizeidirektion, die Räumung der Liegewiese. Das nördliche Ufer des Lütjensees gilt seit Jahren als Treffpunkt für überwiegend Jugendliche aus der Umgebung, die nach ihren Vatertags-Touren mit Bollerwagen dort den Tag ausklingen lassen möchten.

30 Einsätze in Stormarn und Lauenburg

Die Räumung ihrer „Partylocation“ wurde von vielen der rund 170 Feiernden mit heftigen Diskussionen und Unwillen begleitet. Vor zwei Jahren kam es hier zu massiven Ausschreitungen: Bierflaschen flogen, drei Beamte und sechs Randalierer wurden verletzt und sieben Personen in Gewahrsam genommen. Sonja Kurz, die Sprecherin der Polizeidirektion in Ratzeburg, meldete am Freitag insgesamt etwa 30 Einsätze im Kreis Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg. (ena)