Stormarn
Inklusion

Jetzt schon anmelden zum Hermann-Jülich-Lauf in Köthel

Zum 11. Mal gehen am 30. Mai Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam auf die Laufstrecken. Auch Kinder können mitmachen.

Köthel.  Die beiden Labrador-Damen Maja und Paula halten die Laufgruppe zusammen. Shetland-Pony Stevie führt sie an: Wenn in Köthel für den 11. Hermann-Jülich-Lauf trainiert wird, sind Mensch und Tier ein eingespieltes Team. „Besonders das Pony motiviert viele Betreute“, sagt Friederike Lekic, Heimleiterin der Kötheler Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft, in der 30 Menschen mit Behinderung leben und arbeiten.

Auch bei Wind und Wetter legt die Laufgruppe täglich bis zu fünf Kilometer zurück. Sie wollen fit sein für Sonnabend, 30. Mai. Dann fällt um 11 Uhr der Startschuss für den 11. Hermann Jülich-Lauf, an dem auch Menschen ohne Behinderung teilnehmen können. Die verschiedenen Strecken verlaufen überwiegend auf weichem Waldboden und sind aufgeteilt in fünf und zehn Kilometer lange Walking- und Laufwege. Schüler können sich auf einer Distanz von 2000 Metern messen. Und für Kinder, die bis 2009 geboren wurden, wird eine 600 Meter lange Bambini-Strecke angelegt.

Der Lauf ist Teil des alljährlichen Frühlingsfestes rund um die Kötheler Einrichtung. Es gibt Livemusik und zur Stärkung Kuchen, Salat und Gegrilltes. Außerdem werden selbst gezogene Jungpflanzen verkauft. Und auch in der Holzwerkstatt wird Selbstgemachtes angeboten. Nach einem Bummel über Flohmarkt oder einem Gang durch eine Kunstausstellung, nach der Teilnahme an einem Quiz oder einer Runde auf einem der Therapiepferde geht das Fest gegen 16 Uhr zu Ende.

Anmeldeschluss für den Lauf ist Montag, 25. Mai. Die Startgebühr für Teilnehmer unter 18 Jahren beträgt sieben Euro, für alle anderen neun Euro. Anmeldeformulare sind direkt bei der Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft in Köthel (Donnerblock 18-24) und im Internet unter www.werk­gemeinschaften.de erhältlich. Telefonisch gibt Martin Hofmann unter 04159/812 00 Auskunft.