Stormarn
Reinbek

Schlossfreunde kaufen fürs Kaminzimmer eine Ledertapete

Wittko Francke (l.) und  Helmut R. Busch mit der Ledertapete

Wittko Francke (l.) und Helmut R. Busch mit der Ledertapete

Foto: Ewelina Berger

Das neue Ausstellungsstück stamm aus dem 18. Jahrhundert. Für das rund 10.000 Euro teure Fragment gab es mehrere Sponsoren.

Reinbek. Das Reinbeker Schloss hat ein neues Ausstellungsstück. Die barocke Goldledertapete, die nun mithilfe der Schlossfreunde angeschafft wurde, stammt aus dem 18. Jahrhundert. Hergestellt wurde sie zwischen 1703 und 1725. „Auch im Schloss Reinbek hingen einst solche Tapeten“, sagt Helmut Busch, der Vorsitzender des Fördervereins Freunde des Schlosses Reinbek ist.

Für das rund 10.000 Euro teure Tapetenfragment konnte der Verein gleich mehrere Sponsoren finden, unter anderem Bernd Donati, Ehrenmitglied und Gründer der Stiftung Donati Schloss Reinbek. Das Exponat wird demnächst im Kaminzimmer des Schlosses aufgehängt. „Wir sind uns einig, dass das der ideale Platz für das kostbare Stück ist“, so Busch.

Eine andere Anschaffung der Schlossfreunde ist bereits in Betrieb. „Wir haben einen Multi-Media-Player gekauft, den Künstler begleitend zu ihren Ausstellungen nutzen können“, sagt Hans-Adolf Kaufmann, der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins. Geplant sei in Zukunft auch, einen virtuellen Schlossrundgang anzubieten.

Überdies sollen ab Herbst Rundgänge mit Audioguides möglich werden. „Das ist unser nächstes großes Projekt. Wir arbeiten gerade an den Inhalten“, sagt Busch. Zunächst werde es eine deutschsprachige Version geben. „Später sollen noch eine englische und eine Fassung für Kinder sowie eine App dazukommen.“