Stormarn
Ahrensburg

Malteser bilden Hund und Herrchen zu Gästen aus

Seniorin Annemarie freut sich über den Besuch von Hund Sony und seiner Besitzerin Anja Kuschel

Seniorin Annemarie freut sich über den Besuch von Hund Sony und seiner Besitzerin Anja Kuschel

Foto: Sabine Wigbers

Das Angebot gibt es bereits in Hamburg. Nun sollen die Besuchshunde auch in Ahrensburg zu einsamen Menschen kommen.

Ahrensburg. Hunde, die sind des Menschen beste Freunde. So heißt es. Der Malteser Hilfsdienst will aus diesem Grund Stormarner Hunde zu perfekten Gästen ausbilden, die etwa Senioren, Behinderte oder kranke Kinder besuchen.

Das Konzept der Besuchshunde, das es bereits in Hamburg gibt, soll nun auf den Kreis Stormarn ausgeweitet werden. Hundebesitzer, die mit ihren Tieren an dem Projekt teilnehmen möchten, können sich ab sofort zu einer Schulung anmelden.

Bei der dreimonatigen Ausbildung lernen die Hundehalter den Umgang mit alten und behinderten Menschen und die Körpersprache ihres Tieres zu deuten. So soll etwa umgehend erkannt werden können, wenn der Hund in Stress gerät.

Laut dem Malteser Hilfsdienst profitieren Senioren, insbesondere Demenzkranke, aber auch Behinderte und Kinder von den Besuchen der Hunde und ihrer Halter enorm. „Die Hunde schenken Lebensfreude, beruhigen, verbessern die Kommunikation und wirken sich postiv auf die Gesundheit der Menschen aus“, sagt Sprecherin Stefanie Langos.

Stormarner, die mit ihren Hunden teilnehmen möchten, können sich bei Thomas Kleibrink melden. Er ist unter Telefon 0171/303 47 83 und per E-Mail (thomas.kleibrink@malteser.org) zu erreichen.