Bad Oldesloe

Oldesloer Senioren planen viele Projekte

| Lesedauer: 4 Minuten
Inga Martens

Vom Reparatur-Café bis zum Single-Treff: Infotag zeigt Bandbreite einer neuen Initiative

Bad Oldesloe. Ihren großen Erfahrungsschatz der Allgemeinheit zur Verfügung stellen und auch nach Ende des Berufslebens ihre Zeit sinnvoll und zum Wohle anderer nutzen – das ist das Ziel der sogenannten seniorTrainer. Die derzeit zehn aktiven Trainer der Anlaufstelle in Bad Oldesloe haben bereits verschiedene Projekte ins Leben gerufen und wollen sie bei einem Infotag vorstellen.

„Der Name seniorTrainer ist etwas missverständlich“, sagt seniorTrainerin Marina Lechelt. „Wir trainieren keine Senioren. Unsere Initiativen richten sich auch an jüngere Menschen.“ Der Name leitet sich von dem englischen Wort „senior“ ab, was „erfahren“ bedeutet. Die seniorTrainer der Anlaufstelle Bad Oldesloe sind Teil des Landesnetzwerkes Schleswig-Holsteins. Das Programm wird vom Landesministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit gefördert. In Schleswig-Holstein gibt es zwölf geförderte Anlaufstellen mit insgesamt 150 Trainern. Die Anlaufstelle in Bad Oldesloe gibt es seit 2014.

„Ich bin frisch in Rente und habe noch so viel Energie, dass ich nicht weiß, wohin damit“, sagt Marina Lechelt. Die pensionierte Lehrerein betreut unter anderem das Projekt Single Sunday Club, das bereits angelaufen ist. „Der Single Sunday Club ist ein Treffpunkt für Singles“, sagt Lechelt. „Das Ziel ist, ein Netzwerk aufzubauen und gemeinsam Unternehmungen zu machen. Einmal die Woche gibt es ein regelmäßiges Treffen. Alle anderen Aktionen planen die Teilnehmer spontan.“ Derzeit kämen etwa 30 Leute in den Single Sunday Club. Die meisten seien Frauen. „Das Projekt ist eigentlich nicht als Kontaktbörse gedacht“, sagt Karin Linnemann, Leiterin der Volkshochschule. „Es geht ganz allgemein darum, Leute kennenzulernen, die ähnliche Interessen haben.“

Bereits gestartet sind auch die Projekte Fahrradwerkstatt und Reparatur-Café. Hans-Ulrich Raab, Sprecher der seniorTrainer Bad Oldesloe, hat beide Projekte initiiert. „Ursprünglich wollten wir für Kinder im Schanzenviertel kostenlose Fahrradreparaturen anbieten, aber mittlerweile kommen auch viele Erwachsene“, sagt Raab. „Wir haben auch schon Fahrräder für Flüchtlinge repariert und vermittelt.“ Beim Reparatur-Café versuchen drei Experten, Geräte wie Küchenmaschinen, Radios und Lampen wieder zum Laufen zu bringen. Die Reparatur ist kostenlos. „Beim letzten Mal hatten wir zwölf Anmeldungen. Alle Klienten waren sehr zufrieden“, sagt Hans-Ulrich Raab. „Insgesamt haben wir einen sehr guten Zulauf.“

Die Diskussionrunde am Nachmittag bietet die Möglichkeit, aktuelle Themen aus Wirtschaft, Politik und Kultur in der Gruppe zu erörtern. „Teilnehmer können in der Runde auch Kurzreferate halten“, sagt seniorTrainer und Mitinitiator Dieter Bacher. „Manchmal laden wir auch Gäste, zum Beispiel Lokalpolitiker ein.“

Neu im Angebot der seniorTrainer sind seit diesem Frühjahr ein Literatur-Treff und ein Wohn-Treff. Beim Literatur-Treff will Initiatorin Marina Lechelt mit den Teilnehmern nicht nur lesen, sondern auch selbst kreativ werden. „Ich möchte mit den Leuten ein Buch schreiben“, sagt sie. Auch für den Wohn-Treff hat sie große Pläne: „Ich würde gern eine Wohnprojekt realisieren, in dem sich verschiedene Menschen zu einer Wohngemeinschaft zusammenfinden.“ Denkbar sei sogar der Bau eines Mehrgenerationshauses unter der Schirmherrschaft einer Genossenschaft.

Im Mai oder Juni soll das Projekt Dialog in Deutsch starten. Hierbei geht es um Sprachförderung für Migranten. „Einmal wöchentlich wollen wir uns in der Stadtbibliothek treffen und gemeinsam mit Asylbewerbern tagesaktuelle Themen und Alltagsprobleme diskutieren“, sagt seniorTrainer Holger Dünnis. Das Projekt wird von der Diakonie und einer Arbeitsgruppe der Ida-Ehre-Schule unterstützt.

In den Osterferien wird zudem der Junior Campus im Nachbarschaftstreff SchanZe (Schanzenbarg 25) in Bad Oldesloe angeboten. Am Dienstag, 14. April, und Donnerstag, 16. April, jeweils von 10 bis 12 Uhr möchte Hans-Ulrich Raab Kindern und Jugendlichen die Naturwissenschaften Chemie und Physik näherbringen. Derzeit noch in Planung ist die Initiative Helfende Hände, bei dem ältere Menschen in verschiedenen Lebensbereichen unterstützt werden sollen.

Der Infotag ist am Sonnabend, 21. März, von 11 bis 13 Ihr im Saal des Bürgerhauses (Mühlenstraße 22) in Bad Oldesloe. Für ihre zahlreichen Projekte wollen die seniorTrainer dabei weitere Unterstützer und Teilnehmer gewinnen. Nähere Informationen gibt es bei der Volkshochschule Bad Oldesloe (Königstraße33) unter Telefon 04531/504-140.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn