Ahrensburg

Ahrensburg rockt mit Konzerten und Disco in den Mai

| Lesedauer: 2 Minuten

Mit Music for free lädt das Stadtforum zu einer großen Party in der Innenstadt ein

Ahrensburg. Sechs Bands und einen DJ in sechs Locations an einem Abend bewundern, ohne Eintritt zu zahlen: Das ist Music for free. Am Donnerstag, 30. April, lädt das Ahrensburger Stadtforum zu einem abwechslungsreichen Musikprogramm in verschiedene Örtlichkeiten in der Innenstadt. „Dieses Jahr haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen“, sagt Götz Westphal, der Vorsitzende des Stadtforums. So wird der bekannte Kabarettist Horst Schroth mit einigen Helfern und einer riesigen Sammelbüchse durch die Gaststätten ziehen und die Gäste mit einer witzigen Ansprache zum Spenden animieren.

Das Event wird bereits zum sechsten Mal in der Schlossstadt organisiert und ist inzwischen eine feste Größe. Zuhörer müssen zwar nicht zahlen, können aber das Projekt „Eine Tüte Gerechtigkeit“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) unterstützen. „Wir sammeln für ein Kooperationsprojekt zwischen dem Hort Am Schloss und dem Freundeskreis für Flüchtlinge“, sagt die Leiterin des Horts, Ulrike Reichle. Bei dem Projekt sollen Grundschüler mit Migrationshintergrund nach der Schule ein warmes Mittagessen sowie Hilfe bei den Hausaufgaben bekommen.

Anschließend soll Zeit zum gemeinsamen Spielen sein. „Wir wollen den Kindern das Gefühl geben, hier zu Hause zu sein“, sagt Elke Rottgardt vom Freundeskreis für Flüchtlinge. Reichle: „Die Kinder sollen frei sein und beim Spielen mit anderen Kindern die Sprache lernen.“ Sie hoffe, dass viel Geld für die Kleinen gesammelt werde.

„In den vergangenen Jahren haben wir immer rund 1000 Euro zusammenbekommen“, verrät Westphal. Weil die Leute entspannt seien, würden sie gern spenden. Neben dem Berlin Milljöh und dem Casa Rossa stellen auch die Kneipe Asche und das Rockefeller sowie das Restaurant Bangkok und Delikatessen Boy ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Los geht es ab 20 Uhr. Bis Mitternacht spielen die Bands, danach verwandelt DJ Martin Höfling das Casa Rossa mit heißen Beats und Lichteffekten in eine blinkende Disco. „Wir tanzen ohne Walzer und Chachacha in den Mai“, sagt Antje Karstens, Vorstandsassistentin des Stadtforums.

( (jhe) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn