Stormarn
Jersbek

Vortrag führt in die Zeit der Wind- und Wassermühlen

Im Gemeindezentrum Jersbek (Langereihe 1) dreht sich am Donnerstag, 19. März, alles um Mühlen.

Jersbek. Axel Lohr referiert um 19.30 Uhr über die Mühlen in den Borsteler und Jersbeker Gutsbereichen und die große Bedeutung der Stormarner Kupfermühlen.

Bis zur Verwendung fossiler Brennstoffe wie Kohle oder Erdöl standen den Menschen nur die Naturkräfte Wasser und Wind als Energien für den mechanischen Antrieb zur Verfügung. Hiermit betrieben sie Korn-, Kupfer-, Öl-, Papier-, Walk- und Schöpfmühlen. Die Eigentümer adliger Güter verpachteten die Mühlen. Das galt auch für die Borsteler und Jersbeker Gutsbereiche.

In seinem Vortrag zeichnet Axel Lohr ein anschauliches Bild von der Arbeit dieser frühindustriellen Betriebe und erzählt aus der Geschichte der Mühlen und ihrer Betreiber. Hierbei geht es unter anderem um Schimmelmanns Kriegsgeld, Münzprägungen für den dänischen König und die Einstellung von Gotthold Ephraim Lessing als Dramaturg in Hamburg. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.