Stormarn
Feldhorst

Schweinelaster kippt um – L 84 für Stunden gesperrt

Transporter kommt bei Feldhorst von der Straße ab. Fünf Tiere getötet

Feldhorst. Weil ein Schweinelaster beim Feldhorster Ortsteil Havighorst umgestürzt war, musste die Landesstraße 84 am Montag für rund sechs Stunden gesperrt werden. Der Fahrer des Lastwagens war morgens aus Bühnstorf im Kreis Segeberg kommend in Richtung Reinfeld unterwegs. In einer Kurve, so schilderte es der 36-Jährige der Polizei bei der Unfallaufnahme, sei ihm ein Lastwagen entgegengekommen. Als der Mann mit seinem Sattelschlepper dem Lastwagen ausweichen wollte, kam der Anhänger von der befestigten Straße ab. Auf dem aufgeweichten Boden kippte er dann um. Ein Baum auf Höhe der Zugmaschine verhinderte, dass auch diese umstürzte.

Bei dem Unfall wurde ein Schwein getötet. Vier weitere Tiere wurden später von einem Tierarzt eingeschläfert, weil sie schwer verletzt waren. Ein Großteil der Tiere, 120 Schweine waren im Anhänger und 60 in der Zugmaschine untergebracht, blieb unverletzt. Auch der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Während der Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Strecke. Sie wurde nach dem Unfall um 8.20 Uhr gegen 14.30 Uhr wieder freigegeben. Zuvor wurde der Anhänger mit einem Kran wieder aufgerichtet.

Ein Schwein nutze das Unglück übrigens für einen Fluchtversuch. Es rannte über einen Acker in Richtung Reinfeld – mit kurzem Erfolg. Es wurde von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und dem Fahrer des Schweinelastern eingefangen und mit seinem Artgenossen in einen anderen Anhänger umgeladen. Die Tiere wurden anschließend zu einem Hof in Reinfeld gefahren.