Stormarn
Glinde

Zwei Landwirte und Schriftsteller bitten zu Lesung in Glinde

Die beiden Landwirte und Schriftsteller Matthias Stührwoldt und Karsten Lieberam-Schmidt laden zu einer gemeinsamen Lesung ins Glinder Gutshaus (Möllner Landstraße 53) ein. Beginn ist am Donnerstag, 26. Februar, um 19:30 Uhr.

Glinde. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Stührwoldt, 47, wuchs auf dem elterlichen Milchviehbetrieb im Kreis Plön auf, übernahm ihn nach einer Ausbildung zum Erzieher und dem Besuch der Landwirtschafts- sowie der Höheren Landbauschule und wandelte ihn zum Biobetrieb um. Lieberam-Schmidt, 49, stammt von einem Reinbeker Ackerbaubetrieb. Er studierte nach einem landwirtschaftlichen Praxisjahr Agrarwissenschaften mit ökonomischem Schwerpunkt und den Nebenfächern Recht und Soziologie.

Parallel zur Landwirtschaft schlugen beide den Weg der Literatur ein: Lieberam-Schmidt schreibt insbesondere Skurriles, Kurzkrimis und Kindergeschichten, leitete diverse Schreibwerkstätten und gründete die Poetry-Slams in Reinbek und Geesthacht. Stührwoldt verfasst seit Mitte der 90er-Jahre Geschichten und Gedichte übers Landleben, zum Teil auf Hochdeutsch, zum Teil auf Platt, und ist Autor und Sprecher von plattdeutschen Texten der NDR-Hörfunk-Reihe „Hör mal’n beten to“. Sein erstes von mittlerweile zwölf Büchern – der Titel lautet: „Verliebt Trecker fahren“ – erschien im Herbst 2003.

Gast bei der Lesung in Glinde ist auch die Plattdeutschdozentin Ilse Zander, die einen Text in Vierländer Platt vortragen wird.