Stormarn
Bad Oldesloe

Verzögerung bei Müllabfuhr wegen der Grippewelle

Die Grippewelle hat die Müllabfuhr in Stormarn fest im Griff.

Bad Oldesloe. Zahlreiche Müllwerker sind zu Beginn der Woche erkrankt. So kann es passieren, dass Rest- und Bioabfallbehälter nicht rechtzeitig geleert werden, darauf weist die Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH) jetzt hin. Die verbliebenen gesunden Mitarbeiter des für die AWSH tätigen Abfuhrunternehmens werden von Leiharbeitern unterstützt und müssen länger arbeiten. AWSH-Sprecher Olaf Stötefalke: „Dank der Leiharbeiter haben wir im Moment keine Ausfälle, sodass alle Fahrzeuge unterwegs sind. Aber dennoch kann es zu Verzögerungen kommen.“

Viele der Bio- und Restabfälle wurden am Montag deutlich später geleert als sonst, allerdings wurden alle Ortschaften angefahren. „Die Lage hat sich entspannt und ist nicht mehr so dramatisch“, so Stötefalke am Dienstag. „Durch die Leiharbeiter kann der Entsorger in einem guten Tempo arbeiten.“ Stötefalke hofft, dass sich die Krankheitswelle entspanne und sich nicht weitere Müllwerker angesteckt haben.

Die AWSH bittet die Kunden, bei denen die Müllabfuhr zum vereinbarten Termin noch nicht gewesen ist, die Tonnen einfach sichtbar am Straßenrand stehen zu lassen, sodass sie zu einem späteren Zeitpunkt geleert werden können.

Unter Telefon 0800/2974001 stehen Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Südholstein für weitere Fragen zur Verfügung.