Stormarn
Westerau

Niederländisches Königspaar besucht Westerau

Willem-Alexander und Máxima am 19. März auf Stippvisite im Thünen-Institut in Trenthorst

Westerau . Royaler Besuch in Stormarn: Der niederländische König Willem-Alexander und seine Frau Máxima kommen am Donnerstag, 19. März, nach Trenthorst. Dort machen sie Station im Thünen-Institut, einer Forschungseinrichtung des Bundes, wo sie sich über ökologischen Landbau und Tierschutz informieren. Unter anderem werden sich die Royals die Stallungen anschauen.

Instituts-Direktor Gerold Rahmann aus Bad Oldesloe sagt: „Wir freuen uns auf das Königspaar, besseres Marketing können wir nicht haben.“ Er habe seine Kontakte genutzt, um diesen Besuch zu realisieren. An den Vorbereitungen sind vier Institutsmitarbeiter beteiligt. Wer geladen wird, entscheidet die Staatskanzlei in Kiel. Eines steht schon fest: Christian Schmidt (CSU), Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, ist in Trenthorst dabei.

Die Forschungseinrichtung auf Stormarner Gebiet ist laut Rahmann weltweit bekannt. Auch das britische Königshaus weiß, wie hier gearbeitet wird. 2002 war bereits Prinz Charles zu Besuch in dem Institut.

Der Aufenthalt des niederländischen Königspaares in Schleswig-Holstein, das von einem Staatsbesuch in Kopenhagen kommt, beginnt am Vormittag in Lübeck. Auf dem Rathausmarkt werden Willem-Alexander und Máxima von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) begrüßt. Nach Gesprächen im Rathaus und dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt steht die Besichtigung des Unternehmens Dräger auf dem Programm, bevor es weiter nach Stormarn geht.

Begleitet werden König und Königin von einer rund 20-köpfigen Delegation, darunter die niederländische Außenhandelsministerin Lilianne Ploumen und Wirtschaftsvertreter. Ziel des Arbeitsbesuches ist der Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen nach Norddeutschland. Nachmittags reist das Königspaar weiter nach Hamburg. Dort sind weitere Besuchstermine geplant.