Stormarn
Kindernachrichten

Eine Drohne ist ein Fotoapparat, der fliegen kann

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Drohnen sind bei Polizei, Geheimdiensten und dem Militär beliebt. Sie sind häufig mit Kameras oder Sensoren ausgestattet und können vom Boden aus durch die Lüfte geschickt werden.

Wie toll wäre es, wenn ihr das Haus, in dem ihr wohnt, mal aus der Luft angucken könntet? Das ist möglich, und ihr müsst dafür weder Vogel sein noch braucht ihr in einem Hubschrauber zu sitzen. Ihr braucht eine Drohne.

Eine Drohne ist ein Luftfahrzeug, in dem kein Mensch sitzt. Sie ist klein und wird vom Boden aus gesteuert. Im Grund genommen ist sie also vergleichbar mit einem ferngesteuerten Modellflugzeug.

Ein klassisches Spielzeug ist sie trotzdem nicht. Häufig sind Drohnen mit einer Kamera ausgestattet. Während sie fliegen, können sie dann Fotos oder Videos machen, zum Beispiel von dem Haus, in dem ihr wohnt. Drohnen können aber auch Messgeräte mit sich führen, etwa ein Thermometer. Dann könntet ihr messen, wie warm oder wie kalt es ist über dem Haus, in dem ihr wohnt.

Drohnen können schließlich auch eingesetzt werden, um zu kontrollieren oder zu überwachen. Deshalb sind sie auch bei Polizei, Geheimdiensten und dem Militär beliebt. In Deutschland ist der Einsatz von Drohnen allerdings nur dann gestattet, wenn der Besitzer des Grundstückes, über dem sie fliegen, das erlaubt.

Ein tolles Foto von einem Wohngebiet in Barsbüttel, das von einer Drohne gemacht worden ist, könnt ihr euch auf unserer Seite ansehen. Falls ihr jetzt meint, dass eine Drohne so toll ist, dass ihr unbedingt auch eine haben müsst: Ein gut ausgestattetes Exemplar kann schnell so viel wie ein kleiner Neuwagen kosten.