Stormarn
Ahrensburg

Ahrensburger Blumenhändlerin lässt maskierten Räuber abblitzen

Die Inhaberin eines Blumenladens aus Ahrensburg ist von einem maskierten Mann überfallen worden. Allerdings dachte die 52 Jahre alte Frau zunächst, jemand erlaube sich einen Scherz mit ihr.

Ahrensburg.

Es war am Dienstagnachmittag, als gegen 16.20 Uhr ein Mann in tarnfarbener Jogginghose und dunkelblauem Kapuzenpullover den Laden am Wulfsdorfer Weg betrat. Andrea Klenow, die Inhaberin des Blumengeschäfts, war gerade allein im Laden. „Mach die Kasse auf!“, forderte der Mann sie auf. „Aber der klang irgendwie unsicher“, sagt Andrea Klenow. „Ich dachte erst, da will mich einer nur veräppeln.“

Sie habe überlegt und überlegt, woher sie den Mann wohl kennen könnte. Viel sehen konnte sie nicht, denn der Räuber hatte die Kapuze seines Pullovers über den Kopf gezogen. Über Mund und Nase trug er einen Schal. Klenow: „Und während ich noch dachte: ‚Nee, du kennst doch keinen mit so ’nem Kugelbauch’, da sagte der schon zum zweiten Mal: ‚Mach die Kasse auf!‘. Und fragte, ob ich denn sein Messer nicht gesehen hätte“, so Klenow.

Der maskierte Mann verlangte ein drittes Mal nach Geld – und kassierte abermals ein resolutes ‚Nö!‘ von Andrea Klein. „Da drehte der sich einfach um und ging wieder“, so die 52-Jährige. Anschließend rief sie die Polizei. Erst später, als wieder Kunden im Laden waren und Telefon und Handy gleichzeitig klingelten, „da merkte ich den Schrecken. Ich dachte, jetzt habe ich ’nen Blutdruck von 300“, sagt Klenow und lacht. „Ich bin richtig stolz, dass ich so cool reagiert habe.“ Die Polizei sucht Zeugen, Telefon 04102/8090.