Stormarn
Bad Oldesloe

Stormarner zählen im Schnitt 11,29 Spatzen pro Garten

Nabu stellt Ergebnisse der Aktion Stunde der Wintervögel vor

Bad Oldesloe. Im Kreis Stormarn haben Menschen anlässlich der Stunde der Wintervögel in 175 Gärten 7172 Vögel gezählt. Der Naturschutzbund Deutschland hatte bundesweit dazu aufgerufen, von Freitag, 9. Januar, bis Sonntag, 11. Januar, Vögel zu beobachten und von jeder Art die höchste Anzahl zu notieren, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen waren.

Im Internet unter www.schleswig-holstein.nabu.de können die Ergebnisse ab sofort eingesehen werden. Am häufigsten beobachteten Stormarner demnach den Haussperling: Pro Garten wurden durchschnittlich 6,35 gesichtet, das sind 0,36 Vögel weniger als im Vorjahr. Auf Platz zwei folgt der Feldsperling mit durchschnittlich 4,94 Vögeln pro Garten. Dies entspricht dem Bundestrend: Der Spatz ist der Wintervogel, der am häufigsten gemeldet wurde. Auf Platz drei folgt die Amsel mit 4,4 pro Garten. Das sind 0,5 mehr als 2014 – eine gute Nachricht: Im vergangenen Jahr waren die Zahlen besonders niedrig, der Bestand hat sich also gut erholt.

Für den Grünfink gilt dies nicht, Jahr für Jahr werden weniger gesichtet. In Schleswig-Holstein ist der Bestand um rund 40 Prozent niedriger als noch vor wenigen Jahren. Als Hauptgrund dafür vermuten Vogelschützer Infektionen.