Stormarn
Ahrensburg

Bürgermeister Sarach verlegt Erstwohnsitz nach Ahrensburg

Ehefrau folgt ihm von Schwerin nach Stormarn

Ahrensburg. Sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag will der Ahrensburger Bürgermeister künftig an seinem Amtssitz verbringen. Bisher war Michael Sarach, dessen Ehefrau und Kinder in Schwerin leben, an freien Tagen in die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns gependelt. Nun will die Familie ihren Erstwohnsitz nach Ahrensburg verlegen. Michael Sarach: „Wir bereiten derzeit den Umzug vor.“ Der Bürgermeister wohnt bereits in einem Haus in Ahrensburg. Eine freie Entscheidung des Verwaltungschefs. Im Gegensatz zu ehrenamtlichen Bürgermeisterin in Schleswig-Holstein müssen ihre hauptamtlichen Kollegen nicht an ihrem Amtssitz wohnen.

Möglich macht die „Familienzusammenführung“ der Sarachs, dass für Sabine Sarach am 1. Januar die passive Phase ihrer Altersteilzeit begonnen hat. Zuletzt hatte sie in der Schweriner Staatskanzlei gearbeitet. Nun bleibt sie zwar noch Beamtin, muss aber nicht mehr arbeiten.

Michael Sarach freut sich auf den Umzug nach Ahrensburg: „Dadurch wird nun einiges leichter“, sagt er. Und das dürfte ihm besonderen in diesem Jahr in die Karten spielen. Denn der Verwaltungschef muss 2015 nicht nur seine Amtsgeschäfte führen, sondern auch einen Wahlkampf. Wie berichtet, hatte SPD-Mitglied Sarach im November bekannt gegeben, dass er für eine zweite Amtszeit zu kandidieren will. Die CDU, stärkste Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, hatte daraufhin angekündigt, einen Gegenkandidaten zu stellen.

Sarachs Amtszeit endet im April 2016. Am 22.Januar wird der zuständige Ausschuss einen Wahltag bestimmen. Im Gespräch sind ein Termin im September oder im Februar 2016.