Stormarn
Bad Oldesloe

Drei Bewerber wollen Stormarns neuer Kinderbeauftragter werden

Jugendhilfeausschuss des Kreises berät kommende Woche

Bad Oldesloe. Der Kreis Stormarn sucht einen neuen Kinderbeauftragten. Bei der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Montag, 12. Januar, wird sich eine Bewerberin für das Ehrenamt vorstellen. Zwei Kandidaten haben sich dem Ausschuss bereits bei der letzten Sitzung im November präsentiert.

„Es ist möglich, dass der Jugendhilfeausschuss am 12. Januar direkt im Anschluss einen der Kandidaten wählen wird“, sagt Wilhelm Hegermann, Fachbereichsleiter für Jugend, Schule und Kultur beim Kreis Stormarn. „Der Kandidat wird dann dem Kreistag vorgeschlagen und könnte bereits im März vom Kreistag zum Kinderbeauftragten bestellt werden.“ Wenn allerdings weiterer Diskussionsbedarf bestehe, könnte sich die Wahl noch verzögern.

Die Namen der Kandidaten werden erst bekannt gegeben, wenn es zu einer Wahl kommt. „Ich kann derzeit nur sagen, dass es sich bei den Bewerbern um zwei Frauen und einen Mann handelt“, sagt Wilhelm Hegermann. Die Wahl des Kinderbeauftragten findet in einer nicht öffentlichen Sitzung statt.

Der derzeitige Kinderbeauftragte Carsten Stock, Bäcker aus Bad Oldesloe, tritt nicht wieder zur Wahl an. Im Juni vergangenen Jahres hatten Vertreter mehrerer Fraktionen im Kreistag seine Arbeit stark kritisiert. So warf die CDU-Abgeordnete Ulrike Stentzler Stock vor, er habe sich als „Sprachrohr der Eltern gegen die Politik“ benutzen lassen.

FDP-Politiker Thomas Belizzi beklagte, dass der Kinderbeauftragte nicht zu Sitzungen erschienen sei und die Politiker nicht über seine Arbeit informiert habe. Auch von Vertretern der SPD kam der Vorwurf, dass Stock die Interessen der Eltern und nicht die der Kinder vertrete. Gerold Rahman (Grüne) nannte die Kritik eine „öffentliche Hinrichtung“ und gab zu bedenken, dass es hiernach möglicherweise keine neuen Bewerber mehr für das Ehrenamt geben könnte.

Diese Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet. Drei Kandidaten wollen die Aufgaben des Kinderbeauftragten übernehmen. Dazu gehört zum Beispiel, dass er oder sie Ansprechpartner ist, wenn es um die Belange der Kinder im Kreis Stormarn geht.