Stormarn
Großhansdorf

Großhansdorfer eröffnen Tafel

Lebensmittelausgabe rechnet mit 60 Kunden. Sammelaktion auch in Ahrensburg und Ammersbek

Großhansdorf. Bislang war kaum bekannt, dass es in der wohlhabenden Gemeinde Großhansdorf gar nicht so wenig Menschen gibt, die darauf angewiesen sind, sich über das Angebot der Tafel zu versorgen. Die Nachfrage war nicht offensichtlich, weil die Bedürftigen aus Großhansdorf die Ausgabe in Ahrensburg besuchen mussten – doch der Bedarf ist immerhin so groß, dass die Ahrensburger Tafel jetzt eine neue Ausgabestelle im Barkholt 61 eröffnet hat. In der Ladenzeile am U-Bahnhof Kiekut, schräg gegenüber vom Großhansdorfer Rathaus, werden künftig immer mittwochs von 16 bis 17 Uhr Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs ausgegeben.

Von etwa 60 Stammkunden aus Großhansdorf geht Johannes Kelp aus. Für den Ersten Vorsitzenden der Tafel Ahrensburg ist die Nachfrage nicht überraschend: „Es wird unterschätzt, dass auch in reichen Gemeinden Menschen leben, deren Einkommen nicht für die Grundsicherung ausreicht. Hinzu kommt, dass die Zahlen durch Asylbewerber rasch wachsen.“ Bürgermeister Janhinnerk Voß sagt, dass Großhansdorf mit seinen 9300 Einwohnern zurzeit 37 Asylbewerber untergebracht habe und 2015 mehr als weitere 30 erwarte. „Außerdem haben wir auch in Großhansdorf Menschen, die von Hartz IV leben müssen, die Geringverdiener sind und Pensionäre, deren Rente nicht für die Grundsicherung ausreicht.“

Die Großhansdorfer Ausgabestelle ist ein seit zwei Jahren leer stehendes Geschäft, für das die Gemeinde die Jahresmiete von 7500 Euro übernimmt – vorerst bis 2017. In der Großhansdorfer Ausgabe werden sieben Ehrenamtliche arbeiten. Zusätzliche Helfer seien willkommen, gerne auch für den Dienst in einem der fünf Fahrzeuge der Ahrensburger Tafel, sagt Kelp. Außerdem bittet der Vorsitzende um Geld- und Sachspenden. Benötigt würden zurzeit vor allem Milchprodukte, Konserven und Trockenware wie Nudeln und Mehl.

Zur Hilfsbereitschaft anstiften soll eine Aktion am Nikolaustag, die unter dem Motto „Kauf 1 mehr“ steht: Am Sonnabend, 6. Dezember, verteilen Tafelmitarbeiter vor Supermärkten in Ahrensburg, Ammersbek und Großhansdorf Wunschzettel, die dringend benötigte Produkte auflisten. Wer mag, kann etwas davon kaufen und beim Verlassen des Supermarktes spenden.