Stormarn
Reinbek

Kulturwinter in Reinbek wird bunt

Theater, Musik, Lesungen im neuen Programm. Vorverkaufsstelle zieht in Stadtbibliothek

Reinbek. Das Kulturzentrum der Stadt Reinbek hat für die Monate Dezember, Januar und Februar ein neues Programm für den Kulturwinter zusammengestellt. Dabei haben die Mitarbeiter wieder darauf geachtet, eine Mischung für Jung und Alt anzubieten.

So geht es am Mittwoch, 10. Dezember, mit der Aufführung des „Froschkönigs“ im Sachsenwald-Forum los. 25Kinder und Jugendliche vom Theater Westibuel präsentieren das vorweihnachtliche Stück. Zwei Tage später steht die SET Musical Company im Sachsenwald-Forum auf der Bühne und singt bei der „Musical Night“ Lieder aus bekannten Musicals wie „Rocky“ oder „König der Löwen“.

Mit den beiden Aufführungen beendet der Kulturverein sein Angebot im Sachsenwald-Forum. Künftig werden Aufführungen ausschließlich im Schloss angeboten. Die Theater- und Konzertkasse zieht aus dem Sachsenwald-Forum in die Stadtbibliothek.

Im Schloss beginnt der Kulturwinter am Sonnabend, 13.Dezember, mit dem weihnachtlichen Lesekonzert „Es begab sich aber zu einer Zeit“ von Christoph Soldan und den Schlesischen Kammersolisten. Zwischen Bach und Mozart gibt es Texte aus der Bibel, von Bertolt Brecht und Heinrich Böll.

Eher für die kleineren Besucher ist das Figurentheater „Post von den Weihnachtswichteln“, das am Mittwoch, 17.Dezember, im Schloss aufgeführt wird. Eine Zeitreise in die 20er-Jahre Berlins folgt dann am Sonnabend, 18.Januar. Das Casanova Society Orchestra gibt ein „Kultur-Kost“-Konzert. „Ich denke, dass wir damit den Nerv unserer Gäste treffen“, sagt Elke Güldenstein vom Kulturzentrum.

Ernster wird es am 24. Januar“, wenn das Bochumer artEnsemble Theater das Stück „Im Land der Gottlosen“ aufführt. Die Geschichte basiert auf den Tagebüchern und Briefen aus der Haft von Helmuth James von Moltke in Zeiten des Nationalsozialismus.

Zum Lachen gibt es indes wieder am 13. Februar etwas, wenn Pantomime-Künstler Elie Levy seinen Gästen die Geheimnisse der Körpersprache zeigt. Mit viel Humor geht es am 19. Februar weiter, wenn der Autor Wladimir Kaminer sein neues Buch „Coole Eltern leben länger“ bei einer Lesung präsentiert. Im Fokus steht dabei die Pubertät der eigenen Kinder, die Kaminer als Vater mitgemacht hat.

Weitere Infos sowie Ticketpreise gibt es im Internet unter www.kulturzentrum-reinbek.de.