Stormarn
Ahrensburg

Infoveranstaltung über Missbrauch in Ahrensburg

Initiative lädt für Freitag zur Aufarbeitung des Berichts in das Peter-Rantzau-Haus ein

Ahrensburg . Die Initiative Missbrauch in Ahrensburg will am Freitag, 31. Oktober, über den Bericht der Missbrauchsfälle in der evangelischen Kirche informieren. Die Veranstaltung im Peter-Rantzau-Haus (Manfred-Samusch-Straße 9) beginnt um 19 Uhr. „Uns ist es wichtig, Transparenz herzustellen und den Verarbeitungsprozess fortzuführen“, sagt Anselm Kohn, Mitbegründer der Initiative.

Aus dem Grund sollen einige Kopien des Berichts, der im Internet veröffentlicht wurde, zur Verfügung gestellt werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und untereinander ins Gespräch zu kommen. Zudem will Kohn Fragen und Anmerkungen der Besucher sammeln. Auf Karten können diese notiert werden. Kohn will die „Inhalte im Anschluss an die Kirche weiterleiten und im Internet veröffentlichen“.

500 Seiten umfasst der Bericht der Expertenkommission über den Missbrauch in der Nordelbischen Kirche. Dazu gehören die Taten des Ahrensburger Pastors Dieter K., die 2010 an die Öffentlichkeit kamen. Am 14. Oktober wurde der Bericht der Kommission in Hamburg vorgestellt, zwei Tage später kamen Pröpstin Ulrike Murmann und Propst Hans-Jürgen Buhl in die Schlosskirche (wir berichteten), um mit den Ahrensburgern zu sprechen. „Die hatten in der kurzen Zeit aber kaum Gelegenheit, sich über den Bericht zu informieren“, so Kohn.