Stormarn
Ahrensburg

Jugendliche rauben 54-Jährigen in Ahrensburg aus

Mehrere Täter schlugen den Mann nieder. Sie erbeuteten einen Laptop, ein Smartphone und ein Portemonnaie. Die Polizei sucht nun nach den Tätern und möglichen Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Ahrensburg. Ein 54 Jahre alter Ahrensburger ist am späten Dienstagabend auf der Manhagener Allee überfallen und ausgeraubt worden. Nachdem der Mann erst im Laufe des Mittwochs detaillierte Angaben zum Tathergang gemacht hat, sucht die Polizei nun nach Tätern: mehrere männliche Jugendliche. Mehr Details sind nicht bekannt, auch die Zahl der Jugendlichen nicht.

Der Mann war am Dienstag um 23.50 Uhr auf dem Weg vom Ahrensburger Bahnhof nach Hause, als er auf der Manhagener Allee in Höhe der Hausnummer 73 einen schweren Schlag von der Seite ins Gesicht bekam. Er ging sofort zu Boden, war benommen. Die Täter nahmen ihm daraufhin Smartphone, Laptop und Portemonnaie ab und liefen in Richtung Innenstadt davon.

Bei dem Überfall trug der Mann eine Verletzung am Auge davon. Außerdem brach er sich einen Zeh. Als das Opfer wieder zu sich kam, rief es zunächst nicht die Polizei, sondern ging erst einmal weiter nach Hause und begab sich dann in ein Krankenhaus. „Er hat die Prioritäten anders gesetzt als wir“, sagt Polizeisprecher Holger Meier. So kann die Polizei auch erst jetzt nach den Tätern fahnden.

Die Ermittler suchen auch mögliche Zeugen, die sich am Dienstagabend auf der Manhagener Allee im Abschnitt zwischen Moltkeallee und Parkallee sowie rund um die Aral-Tankstelle aufgehalten und etwas Verdächtiges gesehen haben. Hinweise nimmt die Ahrensburger Kripo unter Telefon 04102/809-0 entgegen.