Stormarn
Großhansdorf

Schmalenbeck feiert 700 Jahre

1314 wurde der Großhansdorfer Ortsteil erstmals erwähnt. Achtteiliges Festprogramm im September

Großhansdorf. Im Jahr 1314, es ist tiefstes Mittelalter, sitzt ein Zeitzeuge mit Stift und Papier in der Hand und notiert das Wort eines bekannten Ortes, nämlich Schmalenbeck. Heute, 700 Jahre später, ist diese erste urkundliche Erwähnung genug Anlass für die Bewohner des Großhansdorfer Ortsteils, um eine Feier zu veranstalten.

Los geht es am Freitag, 12. September, bei der Eröffnungsveranstaltung zu „700 Jahre Schmalenbeck“. Unter anderem spricht Roswitha Schneider in der Mensa im Schulzentrum (Sieker Landstraße 203) bei dem Vortrag „Das Gut Schmalenbeck“ über das einst größte bäuerliche Anwesen im Hamburger Umland. Beginn ist um 19 Uhr.

Am Sonnabend, 13. September, heißt es „Schmalenbeck wandert“. Um 14 Uhr treffen sich die Teilnehmer an der Katholischen Heilig-Geist-Kirche (Wöhrendamm 159). Punkte entlang der Route sind unter anderem die sozialen Einrichtungen im Ortsteil. Am Abend gibt es einen zweiten Vortrag über die Geschichte des Ortes. Unter dem Titel „Die Wüstung Schmalenbeck“ spricht ab 19 Uhr der Mittelalter-Experte Günther Bock über die Zeit, in der der Ort ab dem 14. Jahrhundert für 300 Jahre aufgehört hatte zu existieren. Veranstaltungsort ist die Mensa im Schulzentrum. Am Sonntag, 14. September, gibt es um 11 Uhr einen ökomenischen Gottesdienst in der Auferstehungskirche (Alte Landstraße 20).

Weiter gefeiert wird am darauffolgenden Wochenende. Um 19 Uhr am Freitag, 19. September, geht es in der Bücherei im Schulzentrum bei dem Vortrag von Jens Westermann um die Siedlung Achterkamp, die Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden ist. Am Sonnabend startet das Festprogramm mit einem sogenannten Weißen Dinner am Schulzentrum. Tische und Bänke stellt die Gemeinde auf, Essen und Getränke müssen mitgebracht werden. Ab 14 Uhr soll dann das Straßenfest steigen. Alle Anwohner und ansässigen Unternehmen können Flohmarkstände aufbauen, Kunsthandwerk präsentieren oder Essen und Getränke verkaufen. Am Sonntag gibt es zum Abschluss der 700-Jahrfeier eine Wanderung. Los geht es um 14 Uhr auf der Wiese im Park Manhagen.

Bereits am Donnerstag, 11. September, startet um 19 Uhr übrigens eine Ausstellung mit historischen Postkartenmotiven in der Raiffeisenbank an der Sieker Landstraße 120.