Stormarn
Reinbek

Reinbek macht Stadtplatz zum Fitnessstudio für Jugendliche

Wer sich für etwas einsetzt, wird belohnt. Das ist die Botschaft, die die Stadt Reinbek mit der neu eröffneten Fitnessfläche für Jugendliche sendet.

Reinbek. „Im November haben sich Jugendliche an uns gewandt, sie wollten gern eine Fläche, um unabhängig von Öffnungszeiten und Mitgliedsbeiträgen Sport machen zu können“, sagt Ulrich Gerwe, Jugendbeauftragter der Stadt. Nun, etwa ein halbes Jahr später, wird die Fläche eröffnet. „Es sollte schnell gehen, wir wollten den Jugendlichen signalisieren, dass es klappt, wenn sie sich für etwas einsetzen“, sagt Gerwe. „Wir haben gemeinsam überlegt, welche Fläche sich anbietet.“

Ausgewählt wurde ein Platz Am Kolk, westlich vom Schulzentrum am Mühlenredder. Hier stehen nun Geräte: „Ein Barren, Reckstangen und eine horizontale Leiter. Bei Bedarf kann noch aufgestockt werden.“

Gefördert wurde das Projekt von der Gladigau-Stiftung für Umweltschutz und der Bürgerstiftung Stormarn. „Insgesamt hat es etwa 10.000 Euro gekostet“, sagt Gerwe.