Bargteheide

Bargteheide: Jungunternehmer verkaufen Zimmergewächshäuser

Die Studenten Tolga Taskin, 24 und Soeren Schahn, 21, aus Bargteheide haben die Firma greenYou gegründet. Seit Mai verkaufen sie online selbst entworfene Zimmergewächshäuser.

Bargteheide. „Es ist ein tolles Gefühl, wenn ich etwas pflanze und das wächst“, sagt Tolga Taskin, 24. Er hat mit Soeren Schahn, 21, die Firma greenYou gegründet. Seit Mitte Mai sind sie online und verkaufen selbst entworfene Zimmergewächshäuser. „Ein selbstversorgerisches Leben liegt mir am Herzen“, sagt Taskin. Damit Menschen, die keinen Garten haben, dennoch ihr eigenes Gemüse anbauen können, entwickelte er mit Schahn die Idee, Zimmergewächshäuser, die nahezu autark funktionieren, zu entwickeln. Die beiden Bargteheider lernten sich vor sechs Jahren auf einem Surftrip in Südfrankreich kennen und trainieren regelmäßig zusammen im Fitnessstudio. „Der grüne Daumen war bei uns schon immer da“, sagt Taskin und lacht.

Er beackerte jahrelang einen kleinen Schrebergarten, Schahn hatte einen Nebenjob als Gärtner. „Viele von meinen Kunden fanden es schade, dass sie nicht das ganze Jahr über frisches, eigenes Gemüse ernten und essen konnten“, sagt Schahn. Und Taskin ergänzt: „Ich kenne Leute, die in kleinen Wohnungen leben, aber gern eigenen Salat, eigene Tomaten und Kräuter anbauen würden.“ Und so reifte in den beiden die Idee, kleine Gewächshäuser mit spezieller Technik zu entwerfen, sodass sie unabhängig von Sonnenlicht und regelmäßigem Gießen funktionieren. „Sie sollten kompakt sein, damit sie in jede Wohnung passen, und zudem schön und modern aussehen“, sagt Taskin.

Heraus kam das Gewächshaus GreenUnit, dessen Herzstück 216 LEDs, die das Lichtspektrum des Sonnenlichts abdecken, und eine Lage aus Gaze, die aus einem Wassertank immer ausreichend Feuchtigkeit in die Erde der Pflanzschale saugt, sind. Über einen Bekannten nahmen sie einen Mikrokredit auf. Den restlichen Betrag finanzieren Schahn und Taskin mit einem Bausparvertrag und Eigenkapital. Außerdem fanden sich einige private Investoren, die von dem Konzept der beiden Studenten überzeugt sind. Sie fanden eine Firma in Südkorea, die die Gewächshäuser nach ihren Vorstellungen fertigt. „Als wir das erste Mal zum Zoll gefahren sind, um den ersten Prototypen abzuholen, war ich sehr gespannt“, sagt Schahn.

Obwohl die beiden momentan viel Zeit in ihre Firma investieren, schaffen sie es, nebenbei zu studieren. Schahn pendelt dabei zwischen Bargteheide und Greifswald hin und her, er studiert BWL. Taskin studiert in Hamburg Soziale Arbeit.

Wer mehr über die Gewächshäuser und deren Technologie erfahren möchte, kann die Homepage der beiden jungen Männer (www.green-you.de) besuchen.