Stormarn
Barsbüttel

„Unglückliche Formulierung“ sorgt für Aufregung in Barsbüttel

Für Sorgenfalten bei der Bürgerinitiative (BI) Park Guipavasring in Barsbüttel sorgt die aktuelle Tagesordnung des Finanzausschusses.

Barsbüttel. Laut Vorlage soll am Dienstag darüber abgestimmt werden, „die Baugrundstücke im Guipavasring zum 1.September 2014 gegen Höchstgebot öffentlich anzubieten“. Wie berichtet will die Gemeinde etwa 2700 Quadratmeter der Grünfläche als Baugelände verkaufen. Die Einnahmen sollen zum Ausgleich des Haushalts beitragen.

Heike Brost, Sprecherin der BI, fühlt sich hintergangen. Sie verweist auf eine Vereinbarung zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgern: „Es sollte erst im Herbst über den Verkauf entschieden werden. Die Beteiligten wollten die Entwicklung der Gewerbesteuer und den Beschluss zum Finanzausgleichsgesetz abwarten.“ Auch die Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD und Grünen erinnern sich an entsprechende Gespräche. SPD und Grüne kündigen daher an, den Punkt von der Tagesordnung streichen zu wollen.

„Die Vorlage ist unglücklich formuliert“, sagt Barsbüttels Bürgermeister Thomas Schreitmüller. Die Vereinbarung gelte noch. Der Ausschuss soll einige Punkte formal festhalten. Dazu gehört, den Bebauungsplan für die Grundstücke weiter zu bearbeiten und über einen möglichen Verkauf wirklich erst im Herbst zu entscheiden.