Stormarn
Ahrensburg

Finanzexperten kommen in den Unterricht

Die Ahrensburger Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule und die Sparkasse Holstein unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung

Ahrensburg. Schüler besser auf den Beruf vorbereiten – dieses Ziel haben sich jetzt die Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule in Ahrensburg und die Sparkasse Holstein gesetzt. Am Dienstag wurde in der Ahrensburger Filiale der Sparkasse eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. „Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit, weil unsere Schüler mehr Einblicke ins Berufsleben bekommen“, sagt Schulleiter Herbert Janßen. Neben Praktika, die Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsschule bei der Sparkasse Holstein machen können, bietet die Kooperation noch mehr. „Wir werden nicht nur über Wirtschaft in einem Buch lesen, sondern diese erleben können“, sagt Schulsprecher Hendrik Stöldt, 17.

Die Koordinatorin für Berufsorientierung an der Schule, Sigrid Mayer-Jendrek, gibt ein Beispiel: „Bei Themen wie Eurokrise, oder was es bedeutet, wenn die Europäische Zentralbank den Leitzins senkt, können wir jetzt auf die Experten der Bank zugreifen, die in den Unterricht kommen.“ Ein weiterer wichtiger Punkt der Zusammenarbeit sei die Berufsausbildung. „Wir wollen an der Schule unsere Ausbildungsberufe vorstellen“, sagt Nina Becker vom Personalmanagement der Sparkasse Holstein. Außerdem sollen die Schüler auch die Möglichkeit haben, sich mit Auszubildenden der Sparkasse Holstein zu unterhalten. „Wichtig ist uns auch, dass wir diverse Karrierewege aufzeigen. Es gibt viele Auszubildende, die sich nach der Lehre bei uns fortbilden“, so Becker. Ferner erfahren die Schüler, was von ihnen erwartet wird, wenn sie eine Ausbildung zum Bankkaufmann oder ein Duales Studium machen möchten. „Wir hoffen, dass so auch die Zahl der Ausbildungsabbrecher niedrig bleibt“, sagt Becker.

Die Sparkasse Holstein hat mit rund 20 Schulen zwischen Fehmarn und Hamburg einen solchen Kooperationsvertrag. Der Ahrensburger Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule mit rund fünf Betrieben. Mayer-Jendrek: „Zuletzt waren wir mit unseren Schülern in einer Seniorenresidenz. Dort konnten sie sich ein Bild über die Arbeit mit Senioren machen und erfahren, welche Ausbildungsberufe es dort gibt.

Derartige Kooperationsvereinbarungen gibt es schon seit rund acht Jahren in Schleswig-Holstein. Seitdem haben die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer in Schleswig-Holstein etwa 850 Kooperationen landesweit vermittelt.

Torben Flohr, Fachberater Schule-Betrieb bei der Handwerkskammer Lübeck: „Ich habe die Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule und die Sparkasse Holstein gern verheiratet. Es sind zwei starke Partner und die Schule hat bisher immer sehr viel Initiative gezeigt. Deswegen bin ich mir sicher, dass die Zusammenarbeit wunderbar funktionieren wird.“