Stormarn
Reinfeld

Reinfeld informiert über den möglichen Standort für ein Bordell

Der Bürgermeister der Stadt Reinfeld, Gerhard Horn, will die Bürger am Montag, 12. Mai, über eine mögliche Ansiedlung von Vergnügungsstätten in Reinfeld informieren.

Reinfeld. Konkret könnten bordellartige Betriebe oder ein Sexshop in folgenden Gebieten zugelassen werden, einmal im Gewerbegebiet An der Autobahn, zwischen Krögerkoppel, Autobahnzubringer und Kleingartenanlage sowie im Gewerbegebiet an der Barnitzer Straße und der Straße Im Weddern. Da die Bebauungspläne für diese Gebiete geändert wurden, sollen jetzt die Bürger in Kenntnis gesetzt werden. Die Politiker in Reinfeld hatten im März beschlossen, dass Spielhallen, Discotheken, Sexshops und bordellartige Betriebe im Großteil der zu bebauenden Gebiete ausgeschlossen sind. Auf Teilstücken werden allerdings gerade diese Betriebe und Gewerbe ausdrücklich zugelassen. Die Bürger der Stadt können sich darüber im Mehrzweckraum der Immanuel-Kant-Gemeinschaftsschule (Bischofsteicher Weg 75 b) informieren und Fragen stellen. Beginn der Informationsveranstaltung ist um 18 Uhr.