Stormarn
Bad Oldesloe

Smart-Fahrer übersieht Lkw und wird lebensgefährlich verletzt

Der Fahrer eines Smart liegt nach einem Unfall in Bad Oldesloe lebensgefährlich verletzt in einem Krankenhaus.

Bad Oldesloe. Der 51-Jährige aus dem Kreis Dithmarschen hatte Dienstagmorgen gegen 6.45 Uhr auf der Grabauer Straße an der Auffahrt zur Autobahn 21 einen 40-Tonner übersehen und dem Fahrer die Vorfahrt genommen.

Der mit Kies beladene Laster und der Smart stießen zusammen, der Kleinwagen wurde durch die Wucht des Aufpralls in einen Graben geschleudert. Freiwillige Helfer der Oldesloer Feuerwehr mussten den eingeklemmten Smart-Fahrer aus dem völlig zerstörten Auto befreien. Anschließend wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 12“ in eine Lübecker Klinik gebracht. Der Notarzt am Unfallort vermutet bei ihm neben diversen Knochenbrüchen auch ein schweres Schädelhirntrauma und eine Quetschung der Lunge.

Erste Ermittlungen der Oldesloer Polizei haben ergeben, dass der Smart-Fahrer keinen Führerschein hat. Der war ihm 2009 entzogen worden, die Sperrfrist endet erst im Mai 2017. Der Mann soll in der Vergangenheit immer wieder ohne Führerschein gefahren sein. Der 46 Jahre alte Sattelzug-Fahrer aus dem Kreis Ostholstein blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 10.000 Euro.