Stormarn
Bad Oldesloe

Sonnige Aussichten für Blaxun

Die Band aus Bad Oldesloe hat mit ihrem Popsong „Stormy Day“ die Jury des Wettbewerbs MusicStorm überzeugt

Bad Oldesloe. Einfach die Augen schließen, der weichen Stimme von Sängerin Wencke Hübner lauschen und für ein paar Minuten den Alltag vergessen. Mit den Popsongs der Band Blaxun aus Bad Oldesloe ist das kein Problem. Die fünf jungen Musiker machen ruhige und „entspannte Musik“, wie die 15 Jahre alte Sängerin es beschreibt.

Bereits seit 2010 arbeiten die Schüler zusammen an ihren eigenen Songs. Dass sie sich gefunden haben, war kein Zufall. „Joscha hat mir damals eine SMS geschrieben, ob wir nicht eine Band gründen wollen“, erinnert sich Clara Paulsen. Die 14-Jährige war erst einmal überrascht, fand die Idee aber gut. Im Biologieunterricht ließen die beiden eine Liste durch die Klasse gehen. Darauf sollte sich jeder eintragen, der ein Instrument spielen könne und Lust auf eine eigene Band habe. Daraufhin fanden sich fünf Musiker zu einem ersten Treffen zusammen.

Nun stand die schwierige Aufgabe an, einen geeigneten Bandnamen zu finden. „Das war gar nicht so einfach“, sagt Clara. Der Name Blaxun sei eine Kombination der englischen Wörter Black (schwarz) und Sun (Sonne). „Aber das hat nichts mit unserem Musikstil zu tun“, erklärt Wencke. Vielmehr habe einer von ihnen diesen Vorschlag gemacht, der einfach angenommen wurde. Das „X“ habe allerdings eine Bedeutung. „Es soll eine Assoziation zu den Drums des Schlagzeugers darstellen“, sagt Clara.

Vier der Gründungsmitglieder sind noch heute Teil der Band. Nur Pianistin Sophie Nowak ist relativ neu dabei. Seit einem Jahr komplettiert sie die Band. „Ihre Vorgängerin hatte irgendwann nicht mehr die Zeit und wollte sich mehr um die Schule kümmern“, begründet Wencke. Mittlerweile sind sie, Bassist Joscha, Gitarristin Clara, Pianistin Sophie und Schlagzeuger Lasse ein eingespieltes Team.

Die jungen Musiker verfügen über ein Repertoire von sieben selbst geschriebenen Songs. Dabei schreiben Wencke und Clara oftmals die Texte zusammen. Die 14 Jahre alte Gitarristin und Sängerin der Band steuert meist die Grundmelodie bei. „Bei den Proben ergeben sich dann die Übergänge zwischen den einzelnen Parts und die Einsätze“, sagt Sängerin Wencke. Aber das grobe Gerüst stehe immer schon fest, bevor ein neuer Song den anderen Bandmitgliedern präsentiert werde. „Wenn ein Song dann fertig ist, ist es das schönste Gefühl“, sagt Joscha.

Bis auf einen Song sind alle Lieder auf englisch. „Den Song Feuerwerk haben wir extra für einen Wettbewerb geschrieben“, erinnert sich Wencke. 2013 traten Blaxun beim Integration-Song-Contest (InSoCo) im Kultur- und Kommunikationszentrum Pumpe in Kiel auf. Weil das Thema auf deutsch gehalten war und es um Integration ging, schrieben sie den Song in ihrer Muttersprache. „Und wir haben musikalisch überzeugt“, sagt Wencke. Bandkollegin Clara ergänzt: „Der Auftritt war echt gut und in der Jury-Wertung lagen wir vorn.“ Und beim Musikwettbewerb Talendet gewannen Blaxun 2012 den Nachwuchspreis. Neben diesen größeren Auftritten gebe es immer wieder kleinere Konzerte, beispielsweise bei Veranstaltungen an ihrer Schule.

Damit künftige Auftritte ebenso erfolgreich verlaufen, proben die jungen Musiker in der Regel einmal in der Woche in einem Raum in der Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe. „Wir sind sehr froh, dass wir hier üben dürfen“, erklärt Wencke. Noch dazu mit Instrumenten, die der Schule gehören. Der 19-jährige Maxi Schug unterstützt Blaxun dabei tatkräftig. „Früher hat unser Musiklehrer uns Tipps gegeben und war bei den Proben dabei“, erinnert sich Clara. Doch als dieser die Schule verlassen hat, mussten sich die Schüler einen neuen Coach suchen. „Ich habe mich dann dazu bereit erklärt“, sagt Maxi. Der 19-Jährige ist Gitarrist der Band Aimless aus Reinfeld, die auch zu den 14 MusicStorm-Teilnehmern gehört.

Er sei fast immer bei den Proben dabei. „Ich schlage zwischendurch dann Akkorde oder Melodien vor, die sie einmal ausprobieren können.“ Das Management und die Organisation der Auftritte sei nicht seine Aufgabe. Maxi helfe beim Soundcheck und sorge für die richtige Mischung der Instrumente bei Konzerten. Die Schüler sind ihrem Musikerkollegen dankbar für die Unterstützung.

Dabei machen alle seit einigen Jahren Musik. Joscha spielt seit drei Jahren Gitarre und Bass, Lasse begann vor „sieben oder acht Jahren“ Schlagzeug zu spielen. Sophie schätzt, dass sie seit drei oder vier Jahren am Klavier spielt. Auch Wencke war immer musikbegeistert. „Ich habe im Chor gesungen und auch oft zu Hause“, sagt sie. Anders als Bandkollegin Clara hat die 15-Jährige nie Gesangsunterricht bekommen. Die 14-jährige Clara wird seit einem Jahr professionell unterrichtet. Seit sieben Jahre spielt sie Gitarre.

Sängerin Wencke hat einen Lieblingssong: „Stormy Day“. Das liege nicht nur daran, dass der stürmische Tag dem Quintett sonnige Aussichten für den Nachwuchswettbewerb MusicStorm beschert hat. Der Text, die Melodie, einfach alles gefalle ihr daran.

Ob Blaxun aber diesen Song für das Online-Voting verfilmen werden, sei noch offen. „Eigentlich soll das Wetter ja besser werden. Da passt das mit dem Text nicht mehr so gut“, sind sich Clara und Wencke einig. Egal, welcher Song am Ende das Rennen macht, Maxi wird sie beim Videodreh unterstützen.