Stormarn
Ahrensburg

Commerzbank gewinnt Kunden

Ahrensburger Filiale betreut jetzt 47.000 Konten. Mehr Kredite an Mittelständler vergeben

Ahrensburg. Kostenloses Girokonto, unabhängige Baufinanzierung, neue Depotmodelle: Das sind drei Säulen, die der Commerzbank-Filiale Ahrensburg ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 beschert haben. Unter dem Strich erhöhte sich die Zahl der Kunden um 700 und die der Konten auf 47.000. Darunter sind etwa 6000 Geschäftskunden. „Wir kommen schneller voran als gedacht“, sagt Christian Möckelmann, der das Privatkundengeschäft in Ahrensburg verantwortet.

Angesichts solcher Erfolgsmeldungen ist er sich sicher, dass die Filiale im Internet-Zeitalter eine Zukunft hat. „Wir bleiben in der Region“, sagt Möckelmann. Die ausgebaute Filiale an der Hagener Allee biete alle Voraussetzungen. Nach der Übernahme der Dresdner Bank war die zweite Dependance in der Schlossstadt an der Großen Straße Mitte 2012 geschlossen worden. „Wir haben quasi aus zwei kleinen Standorten einen vernünftigen großen gemacht“, so Möckelmann. Stolz verweist er auf die Weiterempfehlungsrate aus Kundenbefragungen: Die liege stabil über der in der Branche wichtigen 30-Prozent-Marke. Und bei bundesweiten Tests – unter anderem der Zeitschrift Focus Money – lag die Kundenberatung auf Platz eins.

Um auf Wachstumskurs zu bleiben, testet die Commerzbank bundesweit Neuerungen: die Integration der SB-Zone in die Bank, Kunden-iPads, Videoberatung am Automaten, Giro- und Kreditkarten sofort zum Mitnehmen. „Ende 2014 werden wir alles anbieten, was auch Direktbanken machen“, sagt Möckelmann. Der Kunde kann zum Beispiel entscheiden, ob er seine Transaktionen persönlich am Schalter oder digital per App erledigt.

Positiv hat sich im Vorjahr auch das in der Mittelstandsbank gebündelte Firmenkundengeschäft entwickelt. Die Regionalfiliale Hamburg Nord-Ost mit Sitz im Haus der Wirtschaft im Gewerbegebiet betreut die Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg sowie Teile Hamburgs. Die Kundenzahl erhöhte sich auf 1650, das Kreditvolumen stieg von 600 auf 630 Millionen Euro. Dieses Jahr sind 660 Millionen angepeilt. „Keine andere Großbank gibt Mittelständlern mehr Kredit“, sagt Axel Franke, Leiter der Regionalfiliale. „Zusagen über bis zu fünf Millionen erfolgen binnen 72 Stunden.“ Für die vielen weltweit tätigen Stormarner Firmen seien auch die 60 Auslandsstandorte wichtig.

Zuwächse verzeichnet auch der Bereich Wealth Management, der in Schleswig-Holstein jetzt 825 Familien mit mindestens einer Million Euro Anlagevermögen betreut. „Aufgrund der niedrigen Zinsen investieren die Kunden verstärkt in Immobilien“, sagt Direktor Frank Geißlinger.