Stormarn
Bargteheide

SPD nominiert Henning Görtz

Partei stellt Bargteheider Bürgermeister als ihren Kandidaten auf und wählt neuen Ortsvorstand

Bargteheide. Der Bargteheider Ortsverein der SPD hat auf seiner Mitgliederversammlung Amtsinhaber Henning Görtz als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 25. Mai nominiert. CDU-Mitglied Görtz hatte sich zuvor den Sozialdemokraten vorgestellt und seine Erwartungen sowie die Perspektiven der Stadt für die kommenden Jahre dargelegt.

„80 Prozent unserer Mitglieder stimmten daraufhin für Henning Görtz“, sagt Jürgen Weingärtner, Fraktionsvorsitzender der SPD. Es gebe viele gemeinsame Themen, an denen weitergearbeitet werden müsse. Ob es um bezahlbaren Wohnraum, Klimaschutz, den Nahverkehr oder die Entwicklung der Schullandschaft gehe: Henning Görtz habe gute Arbeit geleistet, auch in Verbindung mit der SPD, so Weingärtner weiter.

Gerade was günstige Wohnungen angehe, habe Weingärtner anfangs den Eindruck gehabt, es passiere nicht viel. Jetzt sollen auf einem Grundstück am Alten Sportplatz Sozialwohnungen gebaut werden. „Außerdem laufen derzeit Gespräche über ein weiteres Grundstück, das für den sozialen Wohnungsbau genutzt werden soll“, sagt der bei dem Treffen anwesende Görtz.

„Der Bürgermeister hat eine Politik der ruhigen Hand geführt und sich nicht unter Druck setzen lassen“, so Jürgen Weingärtner weiter. Das sei wohl auch ein Grund dafür, dass der Amtsinhaber auch den Zuspruch der SPD bekam.

Görtz selbst zeigte sich erfreut und stolz über die Entscheidung der Sozialdemokraten. „Es ist ja keine Selbstverständlichkeit, dass ich auch von einer anderen Partei als der eigenen nominiert werde.“ Die CDU hatte ihn bereits zuvor aufgestellt. Er habe seit Beginn seiner Amtszeit immer überparteiliches Wirken und den gemeinsamen Erfolg angestrebt, so Görtz.

Damit unterstützen jetzt fast alle Parteien die Kandidatur des amtierenden Bürgermeisters. Grüne und FDP wollen ihn ebenfalls behalten. Nur bei der Wählergemeinschaft für Bargteheide (WfB) steht die Entscheidung noch aus. Die WfB trifft sich am 17. Februar zu einer Mitgliederversammlung. Dann wird auch Henning Görtz die Möglichkeit haben, sich dort vorzustellen.

Die Bargteheider SPD wählte auch einen neuen Ortsvorstand. Die Ämter des Vorsitzenden und des Stellvertreters wurden mit Pierre Schladenhaufen und Sebastian Schütt neu besetzt. Die bisherige Vorsitzende Susanne Danhier hatte nicht erneut kandidiert. Sie ist auch Kreisvorsitzende und will sich auf diese Aufgabe konzentrieren.

Angela Thomsen als Schriftführerin und Birgit Matthiesen als Kassenwartin wurden in ihren Positionen bestätigt. „Wir freuen uns, dass mit Sebastian Schütt ein relativ junges Mitglied in den Vorstand gewählt wurde“, sagt Jürgen Weingärtner.