Stormarn
Bad Oldesloe

Restaurant hilft der Stiftung des Kinderschutzbunds

Oldesloer Glacehaus zahlt für jedes verkaufte Kindergericht einen Euro ein

Bad Oldesloe. Pommes frites sind eigentlich der Hit. Kinder lieben diese nicht gerade gesunde Nahrung. Im Oldesloer Glacehaus scheint dagegen eine andere Atmosphäre zu herrschen. Pommes waren nicht mehr so gefragt. Gut für die Ernährung, aber schlecht für die Stiftung zur Förderung der Stormarner Kinderhäuser Blauer Elefant. Denn die bekommt für jede Portion Pommes einen Euro. Manuela Kubitz sah sich das nicht länger an. Die Geschäftsführerin des Restaurant Glacehaus veränderte die selbst gesetzten Regeln und spendiert nun für jedes Kindergericht einen Euro.

So sind in den vergangenen drei Jahren 1500 Euro zusammengekommen. Stiftungsratsmitglied Birgitt Zabel nahm den Scheck mit Freuden entgegen. Das Geld ist nicht als Spende gedacht, sondern als sogenannte Zustiftung, mit der das Kapital der Stiftung steigt und die Zinseinnahmen dauerhaft verbessert werden. „Ich bin völlig überrascht von dieser tollen Entscheidung“, sagt Zabel und rühmte die Partnerschaft mit dem Glacehaus, die schon seit 2005 besteht. Die regelmäßige Unterstützung helfe, die Stiftung wachsen zu lassen. „Damit noch mehr Kinder davon profitieren können.“

Mit ihrer jährlichen Ausschüttung finanziert die Stiftung wichtige Angebote der Kinderhäuser des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB). So konnte im vergangenen Jahr das Schultraining für Grundschüler ausgeweitet werden. Es hilft Kindern, die besondere Bedürfnisse haben, ihre sozialen Fähigkeiten zu entwickeln. Die Stiftung des Kinderschutzbundes wurde 1999 gegründet. Das Stiftungskapital beträgt mittlerweile 200.000 Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet unter stiftung.dksb-stormarn.de.