Stapelfeld

Wachsreste abgeben und neue Kerzen ziehen

Wer Kerzenreste übrig hat, kann diese noch bis Freitag, 31. Januar, in der Kerzenwerkstatt „Die Wunderkerze“ (Hinter der Schule 2) in Stapelfeld abgeben und dort neue Kerzen aus Paraffin ziehen.

Stapelfeld. Die Hälfte des Gewichts der Reste wird mit dem Preis für die neuen Kerzen verrechnet.

Grund für die Aktion sind Zahlen, die jüngst veröffentlicht wurden. Demnach liegt der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von Kerzen in Deutschland bei 2,6 Kilogramm, das ist doppelt so viel wie der EU-Durchschnitt. „Wenn man davon ausgeht, dass bei einer Kerze ungefähr ein Sechstel als Rest im Müll landet, sind das allein in Deutschland rund 430 Gramm pro Kopf“, sagt Britta Anlauf, Gesellschafterin und Ideengeberin der Stapelfelder Kerzenwerkstatt.

Wachsreste wegzuwerfen habe auch Auswirkungen auf die Umwelt. Paraffin lege sich im geschmolzenen Zustand wie ein Film auf anderen Müll und sei sehr schwer von anderen Stoffen zu trennen. Britta Anlauf sagt: „Es ist als synthetischer Stoff mit Plastik oder Frittierfett vergleichbar – allerdings viel schöner. Das Allerbeste ist es, die Wachsreste einfach einzuschmelzen und wieder neue Kerzen zu ziehen oder zu gießen.“

Die Kerzenwerkstatt ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Tage Mittwoch und Donnerstag sind allerdings außerhalb der Ferien Schulklassen und Gruppen vorbehalten. Ab Januar wird ein langer Dienstag angeboten, an dem „Die Wunderkerze“ bis 19 Uhr geöffnet ist.