Bargteheide

Hommage an Django Reinhardt

Zwei Bands spielen beim Benefizkonzert der Rotarier. Der Erlös kommt regionalen Projekten zugute

Bargteheide. Django Reinhardt ist eine musikalische Legende. Er wuchs als französischer Sinti in einer Wohnwagensiedlung außerhalb von Paris auf. Er lernte früh Violine, Banjo und Gitarre und startete seine Weltkarriere bereits als Zwölfjähriger. Sein Name ist Programm. Er steht für Jazz und vor allem für Gypsy-Musik, die früher unbedacht Zigeunermusik hieß und ein absolutes Gütesiegel ist. Der Rotary Club Bargteheide ehrt den großen Musiker mit einem Gypsy-Swing-Festival.

Zwei Bands werden am 19. Januar beim Benefizkonzert der Rotarier im Kleinen Theater auftreten: die Danube’s Banks und die Duke and Dukies – elf Vollblutmusiker, die „A Tribute to Django Reinhardt“ auf der Bühne zelebrieren werden, eine Hommage an den großen Django Reinhardt, den Begründer des europäischen Jazz, der nur 43 Jahre alt wurde.

„Wir beginnen das Jahr mit einem echten Highlight“, sagt Rotary-Sprecher Olaf Nehls. Mit den beiden Hamburger Formationen habe man erstklassige Musiker verpflichten können. Die Danubes’s Banks swingt mit sechs Musikern und begeisterte jüngst beim Duckstein-Festival in der Hansestadt mit ihrem Mix aus Gypsy, Ska, Klezmer, Balkan und Oldtime-Swing. Die Duke and Dukies treten in der klassischen Django-Reinhardt-Besetzung auf: mit zwei Leadgitarren, einer Rhythmusgitarre, mit Jazzgeige und Kontrabass. Zum Repertoire gehören Gesangsnummern, die cool und lässig sind, aber auch Perlen des Hot Club du France, der eine oder andere Bolero und ein Hauch östlicher Folklore.

Die Bands spielen ab 11.30 Uhr auf. „Und sie haben zugesagt, nach ihren Solo-Auftritten noch eine gemeinsame große Jam-Sesson auf die Bühne des Kleinen Theaters zu bringen“, sagt Olaf Nehls. „Das wird eine ganz besondere Premiere.“ Wer den Auftritt erleben möchte, sollte sich beeilen, da die Benefizkonzerte der Bargteheider Rotarier zu Beginn des Jahren immer schnell ausverkauft sind.

Eine Karte kostet 20 Euro, wie in den Vorjahren. Der Vorverkauf hat begonnen. Karten gibt es in der Raiffeisenbank Stormarn, der Bargteheider Buchhandlung, bei Ramckes Köstlichkeiten (alle in der Rathausstraße) sowie an der Kasse des Kleinen Theaters (Hamburger Straße 3). Einlass wird schon um 11 Uhr sein, so dass genügend Zeit für ein fröhliches Come-Together bleibt, um auf das neue Jahr anzustoßen, bevor es swingt und der Gipsy-Groove alle mitreißt.

Der Besuch des Konzertes lohnt sich aber nicht nur musikalisch. Denn wie in den Vorjahren kommen 100 Prozent der Einnahmen den Kinder- und Jugendprojekten der Rotarier zugute. Wie sehr der Club Vereine und Projekte in der Region fördert, zeigt die Bilanz für 2013. Insgesamt 21.232 Euro haben die Rotarier gespendet. Bedacht wurden unter anderem die Triathlon- und die Tischtennis-Sparte des TSV Bargteheide, die Grundschule Bünningstedt und das Projekt Jugend und Handwerk. Die Kita Eckhorst erhielt ein Spielgerät, und für das Kinderhaus St. Josef organisierten die Rotarier einen Ausflug zum Musical „König der Löwen“.