Ahrensburg

Mit Chauffeur durch die Musiknacht

Veranstalter küren Gewinner der Vorverkaufs-Aktion. VIP-Shuttle steht für Ahrensburger Paar bereit

Ahrensburg. Die ersten 300 Karten für die Ahrensburger Musiknacht sind verkauft. Am Sonnabend, 17. Mai, wird es Konzerte im Frisiersalon geben, im Bettenladen und in Bankfilialen. 18 Spielstätten über die Stadt verteilt – da kann es zu Fuß knapp werden. Gut für Sonja Köster, dass ihr Partner Claas-Christian Dähnhardt bei der Verlosung unter allen Frühbuchern einen der beiden Hauptpreise gewonnen hat: einen Shuttle-Service von einem Konzert zum anderen.

„Eigentlich sollten die Karten eine Überraschung für mich zu Weihnachten sein“, sagt die Ahrensburgerin Sonja Köster, die schon zweimal bei der Musiknacht war. Ihr Partner nutzte den Sonder-Vorverkauf. „Wir werden schon ein passendes Gefährt finden“, sagt Jürgen Corsen, Leiter des Ahrensburger Centers von Mercedes Mühle, dem Sponsor des Gewinns. „Die Palette reicht vom Elektro-Bike über ein Cabrio bis hin zum Actros-Lkw.“

Vermutlich wird es die Limousine werden, in die vier Leute passen. Denn Sonja Köster und Claas-Christian Dähnhardt werden mit Freunden durch die Musiknacht ziehen. „Sie werden auch abgeholt und nachts wieder nach Hause gebracht“, sagt Felizitas Thunecke, die Initiatorin der Veranstaltung.

Zu den Gewinnern gehört auch Sylvia Jeske. Sie darf nach Abschluss der Musiknacht im Park Hotel ins Bett fallen. Ihr Gewinn: eine Übernachtung mit ihrem Mann in einer Junior-Suite. „Dann kann ich endlich den Auftritt der Stimulators bis zum Schluss verfolgen“, sagt die Delingsdorferin. Auch sie wird mit Freunden unterwegs sein. „Die schicke ich dann nach Hause, während ich schön im Hotel bleiben kann.“ Ein Champagner-Frühstück mit den Künstlern am nächsten Morgen gibt es dazu.

Ralph Schmidt aus Ahrensburg hat ein Paket mit CDs von allen Künstlern gewonnen. Die Ahrensburgerin Andrea Graßau freut sich über eine Klavierstunde beim Pianisten Gottfried Böttger. Der Ahrensburger spielt ebenfalls bei der Musiknacht in seiner Heimatstadt. Andrea Graßau gibt den Gewinn an ihren Sohn weiter, denn der spielt Klavier. Er findet es klasse, eine Privatstunde bei dem Mann zu bekommen, der auch in der NDR-Talkshow „3 nach 9“ Musik macht.

Der Kartenverkauf geht weiter. Tickets zu 25 Euro plus Vorverkaufsgebühr gibt es in Ahrensburg bei Famila (Kornkamp), im Buchladen Stojan und der Galerie Faerber (beide Hagener Allee) und auch in einigen Läden, die bei der Musiknacht mitmachen, wie zum Beispiel HolzLand Wulf (Bahnhofstraße). Im Vorjahr waren rund 1800 Menschen unterwegs. Felizitas Thunecke: „Ich hoffe, dass wir diesmal die 2000er-Grenze knacken können.“