Bad Oldesloe

Die Sparkasse als (An-)Stifter

Kreditinstitut fördert gemeinnützige Projekte mit 4,7 Millionen Euro. Nächstes Jahr soll die Summe steigen

Bad Oldesloe. Die Sparkasse Holstein wird ihr gesellschaftliches Engagement noch ausweiten. Das sagte der Vorstandschef des Finanzinstituts, Martin Lüdiger, bei einer Rückschau auf die im zu Ende gehenden Jahr von der Sparkasse unterstützten Projekte. Lüdiger: „Nach unseren Plänen sollen die Stiftungen der Sparkasse bis 2019 jedes Jahr 200.000 Euro mehr erhalten.“ Auch werde die Aktion „Offene Ateliers“ des Projekts „Stormarn kulturell stärken“ nicht nur wiederholt, sondern auch ausgeweitet. Sie war erstmals am 22. September dieses Jahres veranstaltet worden und war nach den Worten Lüdigers „ein Volltreffer“.

2013 hat die Sparkasse Holstein 4,7 Millionen Euro an Stiftungen in ihrem Geschäftsgebiet verteilt, zu dem neben Stormarn auch der Kreis Ostholstein gehört sowie die Stadt Norderstedt und der nordöstliche Teil von Hamburg. Der Löwenanteil von 4,25 Millionen Euro floss davon neu in die 17 Stiftungen des Finanzinstituts. Sie unterstützten Vereine, Verbände und Initiativen sowie eigene gemeinnützige Projekte mit insgesamt fast drei Millionen Euro. Gefördert wird nur aus den Zinsen des Kapitalstocks sowie aus Spenden. Weitere 480.000 Euro kamen als Spenden, Sponsoring oder Ähnliches verschiedenen Einrichtungen zu Gute.

„Durch unsere gute Ertragssituation und die erfreulichen Zuwachsraten im Kundengeschäft können wir Gelder in so hohem Umfang für gemeinwohlorientierte Zwecke zur Verfügung stellen“, sagte Lüdiger weiter. „Uns ist es wichtig, dem Bürger zu zeigen, dass die Sparkasse mehr ist als eine Bank und sich in der Region für das Gemeinwohl engagiert.“ Das Kreditinstitut ist mit einer Bilanzsumme von 5,6 Milliarden Euro die größte öffentlich-rechtliche Sparkasse in der Metropolregion Hamburg.

2013 lag der Schwerpunkt der Förderungen auf der Bildung. Die beiden herausragenden Projekte dieser Art sind und bleiben nach Auffassung von Lüdiger das Erlebnis Bungsberg im ostholsteinischen Schönwalde und das Naturerlebnis Grabau in Stormarn. „Nach unserem Kenntnisstand gibt es bundesweit keine weitere Sparkasse, die sich in dieser Form mit operativ tätigen Bildungseinrichtungen in Trägerschaft ihrer eigenen Stiftungen gesellschaftlich engagiert“, sagt Lüdiger. Beide Projekte wurden von der Unesco im Herbst dieses Jahres als offizielle Projekte der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Seit der Eröffnung des Naturerlebnisses Grabau im Jahr 2009 haben mehr als 30.000 Schüler aus Stormarner Grundschulen sowie Kinder aus Stormarner Kindergärten einen „Waldtag“ in Grabau verbracht. Hinzu kommen Besucher, die den Wald mit Lehrpfad, den Waldspielplatz und den Niedrigseilgarten besuchen. Dieser kostenfrei zugängliche, öffentliche Bereich des Naturerlebnisses Grabau dient als Naherholungsgebiet und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Im Jahr 2012 erhielt das Naturerlebnis Grabau bereits das Zertifikat „Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit“ von den Ministerien für Bildung und Umwelt in Schleswig-Holstein.

„Wir engagieren uns aber in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens“, betont Lüdiger. Das Spektrum reiche vom Jugendgästehaus am Lütjensee über die Schlossstiftung Ahrensburg bis hin zu Unterstützungen des Stormarner Frauenhauses und der Stormarner Tafeln.

Schwerpunkt in der Arbeit der Sparkassen-Stiftungen in Ostholstein war 2013 die Errichtung des Erlebnisses Bungsberg. Es ist quasi ein Pendant zum Naturerlebnis Grabau. Mit einer kompletten Aufnahme des Bildungsbetriebs sowie der ebenfalls neu errichteten Waldschänke wird im Frühjahr 2014 gerechnet.

In Norderstedt unterstützt die Sparkasse unter anderem den Integrativen Norderstedter Sportverein. In Hamburg spendete sie einen Sonnenschirm für das Diakonie-Hospiz Volksdorf. Zudem gibt es dort eine Förderpatenschaft mit dem Sasel-Haus, auf deren Basis in 2013 auch erstmalig die Hamburg Blues Nights veranstaltet wurden.

Dass das gesellschaftliche Engagement gut bei den Menschen in der Region ankommt, beweist ein Meinungsforschungsinstitut in einer Studie: 90 Prozent der Befragten bezeichnen das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse Holstein und ihrer Stiftungen als ausgezeichnet, sehr gut und gut.