Stormarn
Ahrensburg

S-4-Initiative sieht fertige Vorplanung als „wichtige Etappe“

Die Landesweite Verkehrs-Servicegesellschaft (LVS) hat die Ergebnisse ihrer Vorplanung zum Bau der S4 veröffentlicht.

Ahrensburg. Auf der Internetseite www.nah.sh können die Vorschläge für die S-Bahn zwischen Hamburg und Bad Oldesloe eingesehen werden. Die Verantwortlichen haben die technische Umsetzbarkeit in verschiedenen Varianten untersucht.

Die in Stormarn und Hamburg ansässige S-4-Initiative, die sich für die neue Verbindung einsetzt, äußert sich positiv über diese Entwicklung. „Das Projekt S4 nimmt Gestalt an. Mit der abgeschlossenen Vorplanung wurde das erste wichtige Etappenziel im mehrjährigen Planungsprozess erreicht“, so die Sprecher der Initiative, Ole Thorben Buschhüter und Jörg Sievers. Man sei sehr zuversichtlich, dass auch die anschließende Kosten-Nutzen-Berechnung positiv ausfällt.

Die Initiative setzt sich seit rund 13Jahren für den Bau der S4 ein, der nach der aktuellen Planung 2024 abgeschlossen sein soll. Die Linie soll von Hamburg-Altona nach Bad Oldesloe führen. Dazu sollen zwischen Hasselbrook und Ahrensburg zwei zusätzliche Gleise gebaut werden und bis nach Bargteheide eines. Auf dem Abschnitt bis nach Bad Oldesloe soll die Bahn, deren Realisierung voraussichtlich etwa 630 Millionen Euro kosten wird, auf bestehenden Gleisen fahren.