Ahrensburg

Horst Schroth bringt Glück

Ahrensburgerin schreibt Brief nach Abendblatt-Bericht. Kabarettist tritt jetzt in Stadtresidenz auf

Ahrensburg. Wie jeden Morgen schlug die Ahrensburgerin Anneliese Seidling den Stormarner Regionalteil des Hamburger Abendblattes auf. An diesem Tag blieb sie auf Seite 3 hängen. Denn dort lachte ihr ein freundliches Ehepaar entgegen: der Kabarettist Horst Schroth und seine Ehefrau Elke Rottgardt. Die beiden erzählten, warum sie sich so wohlfühlen in Ahrensburg und in Stormarn und warum die Schleswig-Holsteiner laut einer Umfrage die glücklichsten Menschen in Deutschland sind. „Die beiden sahen so sympathisch aus“, sagt die 85-jährige Seidling, die sich sofort angesprochen fühlte. Und zwar so direkt, dass sie gleich einen Brief an Horst Schroth schrieb.

„Ich bekomme viele Briefe. Aber dieser war entzückend. Also habe ich mich sofort bei der netten Dame gemeldet“, sagt Schroth. Er besuchte sie in der Stadtresidenz. Und Nullkommanix waren sich die beiden Ahrensburger einig: Jetzt wird der Kabarettist wie gewünscht bei Anneliese Seidling in der Stadtresidenz auftreten. Am Sonntag, 22. Dezember, ist es soweit.

Eintritt ist frei, aber Spenden fürs Kinderhaus sind erwünscht

„Ich habe sehr viele Freunde“, sagt die 85-Jährige, die ihre Lieben jedes Jahr zu einem Adventskaffee einlädt. Aber diesmal wollte sie ihnen mehr bieten als nur Kaffee und Kuchen. „Ich kannte Herrn Schroth ja schon von seinen Auftritten“, sagt Anneliese Seidling. So packte sie die Gelegenheit nach der Zeitungslektüre beim Schopf und bat den Kabarettisten darum, in ihrer Seniorenanlage einen Nachmittag zu gestalten – für sie, ihre Freunde und weitere Gäste des Hauses. „Ich mache das sehr gern“, sagte Schroth. „Und natürlich ohne Gage.“

So kommt der Kabarettist am vierten Adventssonntag und liest ab 16 Uhr vergnügliche Weihnachtsgeschichten vor. Er hofft, dass die Zuhörer Spaß haben werden und dass sie spendenfreudig sind. „Der Eintritt ist frei“, sagt Schroth. „Aber es soll eine Benefizveranstaltung für das Kinderhaus Blauer Elefant in Ahrensburg werden.“

Anneliese Seidling freut sich sehr, dass es geklappt hat und der Künstler sofort bereit war, ihr den Wunsch zu erfüllen. Seit Mai 2012 lebt die alte Dame in Ahrensburg. Und da sie so viele Freunde hat, zählt auch sie sich zu den glücklichen Schleswig-Holsteinern. Dabei ist ihr Mann schon vor vielen Jahren gestorben. Und sie hat vor kurzem einen Schlaganfall gehabt. Seitdem kann sie ihren linken Arm und ihr linkes Bein nicht mehr bewegen.

Anmeldungen für den Nachmittag werden telefonisch entgegengenommen

„Ich bewundere Frau Seidling“, sagt Horst Schroth. „Sie ist topfit, geht ganz selbstverständlich mit dem Computer um und ist so positiv eingestellt.“

Wer mit Frau Seidling, Horst Schroth und anderen glücklichen Stormarnern einen schönen Nachmittag verleben möchte, sollte sich unter Telefon 04102/777-0 in der Stadtresidenz (Hagener Allee) anmelden.