Ahrensburg

Ahrensburgs Krone kehrt zurück

| Lesedauer: 3 Minuten
Matthias Schatz

Unternehmer Sven Runge restauriert nicht nur die Weihnachtssterne, sondern auch das Schmuckstück für das Rondeel

Ahrensburg. Nicht nur die Sterne werden in Ahrensburgs Zentrum dieses Jahr für weihnachtlichen Glanz sorgen. Über dem Rondeel wird vom erstenAdvent an zudem nach einigen Jahren Pause wieder eine beleuchtete Krone schweben. Sven Runge, Geschäftsführer der Firma Sound & Light Service (SLS), hatte bei Bauhofleiterin Sieglinde Thies nachgefragt, ob das Schmuckstück noch existiere. Die Krone war dort eingelagert worden, nachdem es zu riskant erschein, sie in dem damaligen technischen Zustand noch bei Wind und Wetter auf einem öffentlichen Platz aufzuhängen.

Sieglinde Thies, mit der Runge zudem täglich in Kontakt wegen der Weihnachtssterne ist, fand die Lichterkrone und ließ sie zu SLS hinüberbringen – die Firma ist ebenfalls in Ahrensburgs Gewerbegebiet Nord ansässig. Zusammen mit dem Auszubildenden Yoshka Reuß befreite Runge das Gestänge von Rost, ließ es verzinken, korrigierte einige Abmessungen und brachte eine neue Aufhängung an.

Weihnachtssterne werden vom kommenden Sonntag an montiert

Zudem bestückte die Truppe die Leuchtkrone mit 43Strom sparenden LED-Lampen des gleichen Typs, mit dem derzeit bei SLS auch die Weihnachtssterne ausgerüstet werden. Wie das Abendblatt berichtete, leisten Runge, seine Mitarbeiter sowie einige freiwillige Helfer auch diese Arbeit unentgeltlich. Pro Stern fallen laut Runge etwa 45Minuten Arbeitszeit an. Die Stadt kommt für das Material auf, mit dem die Sterne erneuert werden. Deren Gestänge wurden bereits sandgestrahlt und verzinkt, damit sie nicht rosten. Zudem erhielten sie neue Halterungen, mit denen sie schnell an den Pfählen in der Ahrensburger Innenstadt befestigt werden können. Vor allem aber ist ihre Elektrik auf 230-Volt-Strom umgestellt worden. Dadurch können sie nun problemlos angeschlossen werden. Zuvor musste der Strom über einen Transformator auf zwölf Volt umgewandelt werden.

Die Ahrensburger Kaufleutevereinigung Stadtforum, der auch Runge angehört, will die Sterne am Sonntag, 24.November, aufhängen. Unterstützt werden die Helfer vom Bürgerverein und dem Ahrensburger Turn- und Sportverein. In der folgenden Woche sollen dann laut Runge die Steckverbindungen angebracht werden.

Um ein Haar hätte kein Stern über in der Innenstadt geleuchtet – von der Krone am Rondeel ganz zu schweigen. Die Stadt und das Stadtforum hatten sich lange nicht einigen können, wer die Kosten für die Montage, vor dem Umbau geschätzte 20.000 Euro, übernimmt. Bereits im vergangenen Jahr hatte es deswegen Streit gegeben.

2011 hatten die Kaufleute vom Stadtforum die Aktion „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ ins Leben gerufen und Bürger als Spender für die Weihnachtsdekoration finden können. Die Kaufleute waren davon ausgegangen, dass sie für die Lagerung der Sterne sorgen, die Stadt unterdessen jährlich die Kosten der Montage der Weihnachtsdeko übernimmt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn