Ahrensburg

Drei Freunde feiern mit dem Abendblatt

Beim morgigen Tag der offenen Tür sorgen Gottfried Böttger, Reiner Regel und Jürgen Attig für die Musik. Gäste können ein iPad Air gewinnen

Ahrensburg. Solch eine Chance gibt es nicht alle Tage: Die Leserinnen und Leser des Hamburger Abendblattes können die Mitarbeiter von Redaktion und Anzeigenabteilung in Ahrensburg persönlich kennenlernen, Kritik äußern und Anregungen für die Berichterstattung geben. Sie können Politiker, Wirtschaftsvertreter und Kulturschaffende des Kreises treffen, sich mit ihnen in lockerer Atmosphäre austauschen. Und sie bekommen ein interessantes und anspruchsvolles Programm geboten. Das alles gibt es gratis. Denn beim Tag der offenen Tür am 23. November sind Sie unsere Gäste in den neuen Räumen der Regionalausgabe Stormarn im zweiten Obergeschoss an der Großen Straße 11-13 (Eingang neben der Stadtbäckerei) oder an der Straße Woldenhorn. Schauen Sie einfach bei uns vorbei am morgigen Sonnabend in der Zeit zwischen 11 und 16 Uhr.

Vier Regionalausgaben liefern Informationen für rund 180.000 Leser

Der Grund zu dieser Einladung ist der Umzug der Abendblatt-Mannschaft vor wenigen Wochen innerhalb Ahrensburgs vom Rathausplatz an die Große Straße. Wir wollen Ihnen die Gelegenheit geben, das Team um Redaktionsleiter Hinnerk Blombach sowie die Mitarbeiter der Anzeigenabteilung um Carsten Sikorski persönlich kennenzulernen. Vor Ort können Sie sich über die Arbeit der Abteilungen informieren.

Die Redaktion in Ahrensburg hat, wie die drei weiteren Abendblatt-Regionalausgaben, eine Art Satellitenfunktion. Die Redakteure und Reporter aus Stormarn, Norderstedt, Pinneberg und Harburg beliefern den jeweils eigenen Kosmos in ihrer Region mit Informationen. Sie berichten über politisch relevante Themen, über kulturelle Ereignisse und das Wichtigste vom Sport. Aber auch Unterhaltsames und Service-Themen sind dabei. Die wichtigsten Nachrichten übermitteln die „Regios“, wie die Lokalausgaben intern genannt werden, zum Mutterschiff nach Hamburg, wo diese auf den Norddeutschland-Seiten Niederschlag finden.

Wie wichtig die Regionalausgaben für die Leser sind, zeigt ein Blick in die Statistik. 38 Prozent der Abonnenten leben im Umland von Hamburg. Im Norden, Süden, Osten und Westen der Millionenmetropole erreichen die „Regios“ täglich rund 183.000 Leser. Online wächst die Zahl der Nutzer permanent. Mehr als 104.000 Nutzer bedienen sich pro Monat per Mausklick des Angebots unter www.abendblatt.de/stormarn, mehr als 500.000 Menschen sind es mittlerweile insgesamt auf den regionalen Abendblatt-Kanälen.

Ich hoffe, wir können unsere Spielfreude auf alle Gäste übertragen, sagt Böttger

Neben einer vielfältigen Bilder-Auswahl liefert das Abendblatt online viele Hintergrund-Informationen zu den aktuellen Geschichten. Sie helfen den Lesern bei der Einordnung von Geschichten, sind per Mausklick in Sekundenschnelle erreichbar.

Natürlich haben wir zur Einweihungsfeier auch Überraschungen für unsere Gäste parat. Zum Beispiel ein anspruchsvolles Musikprogramm. Einer von drei Musikern, die auftreten werden, ist Pianist Gottfried Böttger. Auf die Frage, warum er mit von der Partie sein wird, sagt er: „Um gleich von Anfang an in den neuen Räumen der Abendblatt-Redaktion einen guten, positiven Geist zu bekommen, möchte ich als Neu-Ahrensburger mit zwei Freunden dazu beitragen.“

Die Freunde heißen Jürgen Attig und Reiner Regel. Den Bassisten Attig hat Böttger vor zwei Jahren auf einem Musikfest in Rahlstedt kennengelernt. Er erinnert sich: „Wir sollten 20 Minuten spielen, es wurden drei Stunden daraus – und das haben wir kaum bemerkt. Damals entstand nicht nur eine musikalische Freundschaft, die sich immer weiterentwickelt.“ Der zweite Freund heißt Reiner Regel, spielt Saxophon und Klarinette. Neben Auftritten und CD-Produktionen mit Udo Lindenberg, Bill Ramsey, Hannes Wader und Inga Rumpf wirkte Regel auch bei Film- oder Fernsehproduktionen wie „Tatort“ oder „Männerpension“ mit.

Böttger und Regel kennen einander seit 35 Jahren. Der Wahl-Ahrensburger Böttger schätze ihn sehr, sagt: „Mit ihm zu spielen, ist immer ein Erlebnis. Und das nicht nur für mich.“ Über den ersten gemeinsamen Auftritt des Trios sagt er: „Ich hoffe, wir können unsere Spielfreude auf alle übertragen.“

Sie kommen in die Zeitung – und zwar auf Ihrer eigenen Titelseite

Damit Sie sich eine Erinnerung an diesen Tag mit nach Hause nehmen können, fertigen wir für Sie Ihre ganz persönliche Titelseite an. Wir fotografieren Sie, tauschen das große Foto auf Seite 1 gegen Ihr Bild aus. Den Ausdruck bekommen Sie von uns geschenkt. Und mit etwas Glück können Sie sogar ein iPad Air (16 GB), WLAN inklusive Hamburger Abendblatt-Online-Abo für 24 Monate gewinnen. Dazu müssen Sie gut schätzen können. Was das sein wird, wird heute noch nicht verraten. Aber es hat etwas mit der Abendblatt-Regionalausgabe vom 23. November zu tun. Viel Glück dabei!

Die Kontaktdaten der Abendblatt-Regionalausgabe Stormarn bleiben bestehen wie bisher. Telefonisch erreichen Sie die Redaktion weiterhin unter der Nummer 04102/88650, die E-Mail-Adresse lautet stormarn@abendblatt.de . Die Anzeigenabteilung ist erreichbar unter der Telefonnummer 04102/6674710, die E-Mail-Adresse lautet in diesem Fall: stormarn.anzeigen@abendblatt.de .