Bad Oldesloe

Oldesloe lässt offen, ob es weiter zu Holsteins Herz gehören will

Die Kreisstadt möchte erst im kommenden Jahr entscheiden, ob sie weiter zur Aktivregion Holsteins Herz gehören möchte.

Bad Oldesloe. Dies haben die Mitglieder des Hauptausschusses in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. „Wir wollen abwarten, wie die Förderkulisse in der nächsten Periode aussieht“, sagt Björn Wahnfried (SPD). Damit meint er den Zeitraum zwischen 2014 und 2020. Wahnfried: „Sollte es in Bad Oldesloe Projekte geben, die gefördert werden könnten, bleiben wir in der Aktivregion.“

Für welche Projekte Geld fließen werde, entscheidet der Verein, der im dritten Quartal kommenden Jahres ein Förderkonzept beziehungsweise die Schwerpunkte festsetzen möchte. Diesen Zeitraum warten die Oldesloer nun ab. „Wir werden aber 2014 in der Aktivregion bleiben, damit bestehende Projekte nicht gefährdet werden“, sagt der SPD-Politiker.

In den Jahren 2007 bis 2013 hat die Aktivregion, in der Städte und Gemeinden aus Stormarn und Segeberg vertreten sind, 50 Projekte mit 2,8 Millionen Euro unterstützt. Das Geld kommt von der EU und dem Bund und setzt sich aus Beiträgen der Mitglieder zusammen. Zum Beispiel muss die Kreisstadt pro Einwohner 50 Cent im Jahr zahlen, was ungefähr 12.250 Euro ergibt.

( (dob) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn