Bad Oldesloe

„The Voice“-Kandidat Peer tritt bei Public Viewing in Bad Oldesloe auf

Peer Richter, „The Voice of Germany“-Kandidat aus Bad Oldesloe, ist am Donnerstag, 21. November, erneut in der Castingshow zu sehen.

Bad Oldesloe. Im sogenannten Showdown wird der 18-Jährige einen seiner Lieblingssongs singen, er hat sich „Ich will nur“ von Philipp Poisel ausgesucht.

Die Gaststätte Bowlerei (Sandkamp 7) in Peer Richters Heimatstadt Bad Oldesloe organisiert für Donnerstagabend ab 20 Uhr erneut ein Public Viewing. Besucher können die Sendung auf der großen Leinwand verfolgen. Peer Richter wird zudem vor Ort sein und auf der Bühne auftreten.

Gegen wen er im „Showdown“ antritt, soll der Stormarner erst in dem Moment erfahren, in dem er auf der Bühne steht. Sicher ist nur, dass es sich wieder um einen der anderen Kandidaten aus dem Team des Sängers Max Herre handeln wird, der auch Peer Richter als Coach zur Seite steht.

In der vergangenen Runde, die den Titel „Battle“ trägt, sang der 18-Jährige gemeinsam mit seinen Konkurrenten Rasmus Hoffmeister und Léon Rudolf das Lied „Zu schnell vorbei“ des Popsängers Clueso und wurde von Max Herre ausgewählt, weiterzukommen.

Der frühere „Freundeskreis"-Sänger wird auch dieses Mal entscheiden, ob es für den Oldesloer weitergeht bei „The Voice of Germany“. Sollte sich Max Herre für Peer Richter entscheiden, wird sich dieser in der folgenden Runde in einer Live-Show dem Urteil der Zuschauer stellen. Derzeit sind noch knapp 50 Kandidaten im Rennen um den Titel.