Ahrensburg

Besuchen Sie Ihr Abendblatt

Die Redaktion der Regionalausgabe Stormarn ist umgezogen. Wir laden Sie ein zum Tag der offenen Tür am 23. November. Mit Gewinnspiel und Musik

Ahrensburg. Es muss schon etwas Außergewöhnliches geschehen, wenn eine Zeitung sich selbst zum Thema macht. Heute ist das so. Denn wir laden Sie, liebe Leserinnen und Leser, zu einem Tag der offenen Tür in die neuen Redaktionsräume der Abendblatt-Regionalausgabe Stormarn ein.

Seien Sie unser Gast am Sonnabend, 23. November, im zweiten Obergeschoss an der Großen Straße 11-13 in Ahrensburg. In der Zeit zwischen 11 und 16 Uhr haben Sie die Gelegenheit, Redaktionsleiter Hinnerk Blombach und sein Team sowie die Anzeigenabteilung um Carsten Sikorski persönlich kennenzulernen. Sie können sich informieren über die Arbeit der Abteilungen. Sie können Anregungen geben und Kritik üben. Und Spaß haben.

Wir schenken Ihnen eine Titelseite der Regionalausgabe mit Ihrem Foto

Besucher der neuen Räume werden nicht nur Einblicke in die Arbeit der Redaktion bekommen, die kürzlich in der Schlossstadt in das Gebäude über dem Block House an der Großen Straße/Ecke Woldenhorn gezogen ist. Sie können sich auch Ihre ganz persönliche Titelseite anfertigen lassen und diese mit nach Hause nehmen. Wir fotografieren Sie, tauschen das große Foto auf Seite 1 gegen Ihr Bild aus. Den Ausdruck bekommen Sie von uns geschenkt. Und Sie können noch etwas gewinnen, sofern Sie gut schätzen können. Was Sie schätzen müssen, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Aber es hat etwas mit der Abendblatt-Regionalausgabe vom 23. November zu tun. Gewinnen können Sie einen Tablet-PC.

Die Redaktion in Ahrensburg hat, wie die drei weiteren Abendblatt-Regionalausgaben, eine Art Satellitenfunktion. Die Redakteure und Reporter der Stormarn-Ausgabe beliefern wie ihre Kollegen in Norderstedt, Pinneberg und Harburg den jeweils eigenen Kosmos in der Metropolregion. Die wichtigsten Nachrichten senden sie zum Mutterschiff nach Hamburg, wo diese regelmäßig auf den Norddeutschland-Seiten Niederschlag finden.

Die Zeitung ist tief verwurzelt in der Region, bei einer verkauften Auflage von knapp 17.000 Exemplaren erreicht die gedruckte Lokalausgabe täglich rund 44.000 Leser – sechs Mal in der Woche. Seit der Erweiterung des Verbreitungsgebietes im Süden des Kreises liest nun jeder fünfte Stormarner täglich das Abendblatt.

Eindrucksvoll ist auch die Entwicklung des neu gestalteten Online-Auftritts. Binnen weniger Wochen ist die Zahl der Nutzer der Seiten von www.abendblatt.de/stormarn massiv angewachsen. Waren es im Juli noch rund 70.000 Menschen, die sich online über regionale Sportergebnisse, den Ausgang von Wahlen, Großeinsätze von Polizei und Feuerwehr oder Stadtfeste informierten, so stieg sie im Oktober dieses Jahres auf mehr als 104.000 an. Neben einer größeren Auswahl an Bildern liefert das Abendblatt online viele Hintergrundinformationen zu aktuellen Geschichten. Sie helfen den Lesern bei der Einordnung von Geschichten, sind schnell per Mausklick erreichbar.

Gottfried Böttger, Reiner Regel und Jürgen Attig sorgen für Stimmung

Ob in gedruckter oder in elektronischer Form – bearbeitet und verbreitet werden alle Informationen in den neuen Redaktionsräumen in Ahrensburg.

Dort, wo die Nachrichten aus 55 Städten und Gemeinden des Kreises täglich neu eingeordnet werden, erwartet Sie am Tag der offenen Tür am 23. November neben interessanten Gesprächen auch anspruchsvolle Musik. Der bekannte Pianist und Wahl-Ahrensburger Gottfried Böttger, Saxofonist Reiner Regel und Bassist Jürgen Attig sind mit von der Partie. Böttger und Regel begeisterten erst kürzlich das Ahrensburger Publikum bei der Benefiz-Gala für den erkrankten Boogie-Woogie-Pianisten Vince Weber auf dem Gutshof-Gelände.

Mit Jürgen Attig, dem ehemalige Mitstreiter von Bands wie Felix De Luxe und Rainbirds, ist ein weiterer herausragender Musiker beim Abendblatt zu Gast. Lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch zwischen 11 und 16 Uhr.

Unsere Kontaktdaten bleiben wie bisher bestehen. Telefonisch erreichen Sie die Redaktion weiterhin unter der Nummer 04102/88650, per E-Mail unter stormarn@abendblatt.de. Die Anzeigenabteilung ist erreichbar unter Telefon 04102/6674710, E-Mail-Adresse: stormarn.anzeigen@abendblatt.de.