Ahrensburg

Ahrensburg hat jetzt einen Baumkalender

1000 Exemplare werden kostenlos an Schüler verteilt. Die sollen mehr über die Pflanzen und über die Stadt lernen

Ahrensburg. Ahrensburger Kinder können jetzt anhand eines sogenannten Baumkalenders die Natur in der Schlossstadt besser kennenlernen. Das fertige Werk ist jetzt in der Stadtbibliothek präsentiert worden. Der Kalender zeigt zwölf Fotografien von besonders wertvollen Bäumen in Ahrensburg, er enthält auch informative Texte sowohl über die abgebildeten Gewächse als auch über die Stadtgeschichte.

Die Initiatoren sind das Ehepaar Brigitte und Axel Stein. Sie hat getextet, er fotografiert. Zusammen mit der Gladigau-Stiftung für Umweltschutz und Jugendhilfe haben die die Kalenderserie 2011 ins Leben gerufen. Seitdem ist jährlich ein neuer Kalender für eine andere Stadt veröffentlicht worden. „Ziel ist es, besonders vielen Kindern den Wert der Bäume für Mensch und Natur zu verdeutlichen, sie zur Achtsamkeit gegenüber Bäumen zu erziehen und ihnen Kenntnisse über Bäume, aber auch über ihre Heimatstadt und deren Geschichte zu vermitteln“, sagt Brigitte Stein.

Der Kalender ist in einer Auflage von 1000 Exemplaren erschienen, er wird kostenlos an Schulen verteilt. Die Schüler der Klasse 6a des Gymnasiums Am Heimgarten haben die ersten Kalender aus den Händen ihres Schulleiters Gerd Burmeister entgegengenommen.

Wie wichtig es ist, die Natur gut zu behandeln, hat Ahrensburgs Bürgermeister Michael Sarach noch mal mit einem Zitat Martin Luther Kings untermauert: „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht; ich würde heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Der Kalender steht Kindern aus Ahrensburg der dritten bis sechsten Klassen zur Verfügung.