Reinfeld

Sechs von zehn Schülerrädern bei Kontrolle nicht verkehrssicher

Bei einer Fahrradkontrolle am Reinfelder Schulzentrum sind sechs von zehn Rädern nicht hundertprozentig verkehrssicher gewesen.

Reinfeld. „Das Ergebnis ist alarmierend“, sagt Polizeisprecher Holger Meier. Mal fehlten die vorgeschriebenen Reflektoren zwischen den Speichen, mal war die Beleuchtung defekt, und mal funktionierten die Bremsen nicht.

Elf Polizisten waren bei der Kontrolle am Donnerstag zwischen 7.30 und 9 Uhr im Einsatz. Die Reinfelder Beamten bekamen Verstärkung aus Zarpen und Bad Oldesloe. Sie postierten sich an den Zufahrten zum Schulzentrum – Schützenstraße, Bischofsteicher Weg und Lindenweg –, um alle Fahrradfahrer anzuhalten. Von 97 überprüften Rädern mussten die Polizisten 59 beanstanden.

Wegen der hohen Mängelquote kam es zu langen Warteschlangen, etliche Kinder erschienen zu spät zum Unterricht. Weil dies zu befürchten war, waren die Schulen vorab informiert worden. An jeder Kontrollstelle war deshalb auch ein Lehrer im Einsatz.

Alle Schülern mit mangelhaften Rädern bekamen Kontrollberichte. Sie haben jetzt 14 Tage Zeit, um mit dem reparierten Rad zur Polizeistation zu kommen. Sprecher Holger Meier nimmt vor allem die Eltern in die Pflicht: „Sie sollten auf einen verkehrssicheren Zustand achten.“