Bargteheide

Legionellen-Gefahr in Bargteheider Sporthalle beseitigt

Keine Bakterien mehr in den Wasserproben der Duschen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Bargteheide. Die Legionellen-Gefahr in den Duschen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule ist gebannt. So das Ergebnis eines externen Labors, dessen Mitarbeiter erneut eine Wasserprobe gezogen hatten und der Stadt Anfang dieser Woche nun das Ergebnis mitteilten. Danach konnte Entwarnung gegeben werden. „Es sind keine Legionellen mehr festgestellt worden“, sagt Rathausmitarbeiter Bernd Wohlfahrt von der Abteilung Gebäudewirtschaft. Die Sanierung sei jetzt erfolgreich abgeschlossen. Wohlfahrt: „In Absprache mit dem Stormarner Gesundheitsamt sind die Duschen am Dienstag wieder freigegeben worden.“

Eigentlich hatte die Stadt angekündigt, die Duschen schon früher wieder für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Aber im ersten Angang hatte die Sanierung nicht zum Erfolg geführt. Und das, obwohl Temperaturautomaten installiert worden waren, um das Wasser in den Leitungen auf 50 Grad erhitzen zu können – ohne dass sich die Schüler und Sportler beim Aufdrehen des Wasserhahns verbrühen. Bei einer Temperatur ab 50 Grad sterben die Bakterien ab. Da das System für die Installation der Regler jedoch abgestellt werden musste, kühlte das Wasser erst einmal wieder ab. Die Legionellen waren noch nicht komplett verschwunden.

Wohlfahrt: „Deswegen sind jetzt noch zwei Pumpen eingebaut worden.“ Sie sollen für eine bessere Zirkulation des Wasser sorgen und dafür, dass es überall auf hoher Temperatur gehalten werden kann. Betroffen von der Sperrung waren Schüler, aber auch Sportler des Bargteheider TSV. Die sorgfältige Überprüfung war erforderlich. Legionellen-Bakterien werden über den Wasserdampf übertragen und können beim Einatmen zu Lungenentzündungen führen, bei Menschen mit schwachem Immunsystem sogar tödliche Auswirkungen haben.