Bargteheide

Kampfabstimmung um den Vorsitz der Bargteheider Grünen

Martina Gammelien setzt sich gegen Wiebke Garlin-Witt durch

Bargteheide. Es gab eine Kampfabstimmung. Das war ebenso überraschend , wie dann das Ergebnis eindeutig war: Mit großer Mehrheit wurde Martina Gammelien bei der Mitgliederversammlung zur neuen Vorsitzenden der Bargteheider Grünen gewählt.

Wiebke Garling-Witt hatte das Nachsehen. Die bisherige Stellvertreterin hatte sich zunächst als Einzige um das Spitzenamt der Bargteheider Grünen beworben und sich gute Chancen ausgerechnet. „Sie nahm die veränderte Situation mit Fairness und Verständnis. Es ging einfach um die Ämtertrennung“, sagt Isabell Steinau, die als Vorsitzende der Partei nicht erneut angetreten war.

Garling-Witt ist Stadtvertreterin und zugleich Mitglied des Kreistages. Die neue Ortschefin ist dagegen lediglich bürgerliches Mitglied im Bargteheider Bildungs-, Jugend- und Sportausschuss.

Die Doppelfunktion war auch der Grund für Isabell Steinau gewesen, als Ortsvorsitzende aufzuhören. Sie will sich künftig auf ihr Amt als Fraktionschefin der Grünen in der Bargteheider Stadtvertretung konzentrieren. „Die doppelte Verantwortung war doch ein bisschen zu viel“, sagte die ehemalige Parteivorsitzende. „Jetzt stecke ich meine ganze Kraft in die Fraktion. Und natürlich freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand.“ Der wurde bei der Mitgliederversammlung komplett ausgetauscht.

Neue stellvertretende Vorsitzende ist Angelika Schildmeier, die in dieser Funktion nun ihrerseits Wiebke Garling-Witt abgelöst hat. Neuer Kassenprüfer ist Klaus Witt. Er löst Thomas Fischer ab, den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Dieser will sich ebenfalls auf seine neue Aufgabe konzentrieren.